Aktuelles

Herbstbasteln im Hort „Max & Moritz“

MM_Herbstbasteln Haus B_17Besonders die „Neulinge“ unseres Hortes – die Kinder der ersten Klassen – freuten sich über ihre schönen selbstgebastelten Wind-lichter, Igel, Herbstblätter-bilder u.v.m. Stolz wurden die künstlerischen Ergebnisse den Eltern gezeigt und mit nach Hause genommen.
Wer keine Lust zum Basteln hatte, nutzte einfach das schöne Wetter und vergnügte sich auf dem Spielplatz.
 
U. Kolditz, Europakita „Max & Moritz“ Haus B

Kastanienmännchen

MM_Kastanienmännchen17Seit fünf Wochen sind wir nun Schüler der Europakita „Max & Moritz“. Viele tolle Dinge durften wir erleben. Basteln, Lernen, Malen, Tischtennis und vieles mehr wird uns angeboten. Jetzt ist aber bald Erholung angesagt.
In den Oktoberferien warten unsere gesammelten Kastanien, Eicheln und Blätter auf unsere kreativen Ideen. Sport und Spiel werden großgeschrieben und die goldene Herbstsonne wird hoffentlich unsere Ausflüge begleiten. In ein paar Tagen ist es soweit und wir freuen uns schon sehr.
 
Erzieher und Kinder des Hortes Haus C

Habt ihr schon den Herbst gesehen?

MM_Herbst Kita17Bald ist es wieder soweit, am 22. September 2017 ist Herbstanfang.
Nun heißt es, die Kita „Max und Moritz“ herbstlich zu gestalten.
Für unsere neuen Kinder, besonders aber für die Kinder mit Migrations-hintergrund, ist es eine Herausforderung.
Mit viel Fingerfertigkeiten und Geschick erlernen die Kinder, wie ein Drachen, ein Igel und Blätter gebastelt werden. Um soziale Kompetenzen zu  fördern, können die großen Kinder, den kleinen Kindern helfen.
Bei Spaziergängen werden Naturmaterialien gesammelt, wie zum Beispiel Kastanien, Eicheln und Blätter. Dabei sollen Besonderheiten in der Natur vermittelt werden.
Aber auch Herbstlieder und Herbstgeschichten sind für die Sprachentwicklung und Kommunikation wichtig.
 
Petra K., „Europakita Max& Moritz“

Ich bin Chris…

MM_Chris Th17….und ein neuer Mitarbeiter in der PeWoBe gGmbH.
Was es über mich zu wissen gibt? Ich bin Chris Thurn, 29 Jahre alt, Sport und Reise begeistert und seit Sommer dieses Jahres staatlich anerkannter Erzieher.
Mittlerweile arbeite ich schon knapp zwei Monate im Hort Haus B der Europakita ,,Max & Moritz", wo ich herzlich aufgenommen wurde. Das hat mir den Einstieg sehr erleichtert.
Die Arbeit im Hort bereitet mir viel Freude. Von Schuljahresbeginn an begleite ich eine der 3. Klassen. Dabei ist es mir wichtig, die Kinder in ihren eigenen Interessen zu bestärken, für Neues zu begeistern aber auch zur Selbständigkeit zu erziehen.  Ein ehrlicher und respektvoller Umgang miteinander ist für mich selbstverständlich.
 
Chris, Th. Erzieher im Hort der Europakita „Max & Moritz“ Haus B

Ferien, endlich Ferien …

MM_Sommerferien Haus C17Unsere Zeugnisse waren prima ausgefallen und so konnten wir, die Kinder der Europakita „Max & Moritz“, in die Ferien starten.
In der ersten Woche stand gleich eine Fahrt nach Einsiedel an. Wir können nur eins sagen: “Super!“
In Woche zwei, war ein großes Wasserfest angesagt. Sand und Wasser, ihr wisst was das ergibt? Richtig, herrlichen Kleckermatsch! Nur so nebenbei, wir sahen aus wie Schlammmonster!
Sportlich ging es in Woche drei zu. Wir fuhren nach Gallinchen in den Sportpark. Tischtennis, Federball und Mannschaftsspiele brachten richtig Stimmung. Damit verging Woche vier wie im Flug.
[Bildergebnis für sonne] Zwischendurch machten wir alle Spielplätze unsicher, aßen jede Menge Eis, schnippelten Obstsalat, töpferten Frösche und jagten Seifenblasen hinterher.
Sagt bloß nicht, dass wir keinen Spaß hatten!
 
Erzieher und Kinder Haus C

Sommer – Sonne – Sonnenschein

MM_Ferien Kita17Sommerferien sind toll! Auch wenn wir noch keine Schulkinder sind und mit Ferien nichts am Hut haben, lieben wir die Sommerferien! Denn für jede Woche haben sich unsere lieben Erzieherinnen und Erzieher etwas Besonderes überlegt: In Woche 1 wurden wir mit dem Tierpark überrascht. Das war super! Denn da waren wir schon so lange nicht mehr. Allein die Fahrt mit der Parkeisenbahn dorthin, war schon ein unvergessliches Erlebnis!
In der 2. Woche traten wir eine Wanderung an. Was erwartet uns wohl? Wir waren so gespannt! Und dann brachte ein riesengroßer Spielplatz unsere Augen zum Leuchten. Zum Glück wurde das Mittagessen direkt zum Spielplatz geliefert. So konnten wir noch lange, lange toben, klettern und spielen.
Schillernde Seifenblasen und ganz viel Schaum erwarteten uns in der 3. Woche. Wir konnten ausgiebig mit Rasierschaum und Seifenschaum experimentieren und matschen. Dabei hatten wir jede Menge Spaß!
In Woche 4 wird es kunterbunt und daraufhin sportlich, soviel konnten wir schon herausfinden. Aber mehr wollten uns unsere Erzieherinnen und Erzieher nicht verraten. Wir sind sehr gespannt!
 
 Elisabeth H., Europakita „Max & Moritz“

Ferienausflug zur Kulturinsel Einsiedel

MM_Einsiedel17Heute am 31.07.2017 war es endlich soweit, der Bus der „Johanniter“ wartete vor dem Haus C der Europakita „Max & Moritz“ auf uns Ferienkinder. Ganz erwartungsvoll stiegen wir in den Bus ein, denn es ging zur Kulturinsel nach Einsiedel.
Nach einer langen Busfahrt waren wir endlich da und wurden von Baumhäusern, Spielplätzen, Autos und Booten auf Bäumen begrüßt. Es war ein sehr kurioses Bild, das sich uns dort bot.
Im Park suchten wir uns ein zentrales Plätzchen zum Sammeln und als Treffpunkt für die Rückfahrt. Danach konnte die Erkundung des wunderschönen und einzigartigen Geländes beginnen. Die Sonne lachte herrlich an diesem Tag und lud uns ein, den Wasserspielplatz in großen Zügen zu genießen.  Da tat die geplante Mittagspause gut, um wieder Kraft zu tanken und das Essen schmeckte uns auch.
Es war einfach toll. Die Rückfahrt im Bus verlief sehr ruhig, da viele Kinder erschöpft einschliefen.

 Fr. Gursch der Europakita Max & Moritz Haus C

Übernachtungsparty

MM_Übernachtungsparty17Wann geht es los, war die viel gestellte Frage des Tages. Um 17.30 Uhr kamen die Eltern mit ihren Kindern in das Haus C zurück. Im Schlepptau Zelte, Schlafsäcke, Kuscheltiere und Taschenlampen. Ein geschäftiges Treiben begann. Alles wurde aufgestellt und gemütlich eingerichtet. Im Schulhof standen schon ein Pavillon, Sitzgelegenheiten und der Versorgungswagen mit Grillstation.
Viel Spiel, Spaß und flotte Musik sorgten für gute Laune. Steaks, Bratwürste, Wiener, Pommes, Bratkartoffeln und Gemüse waren super lecker und bei den warmen Temperaturen floss die rote Brause in „Strömen“. Als unsere Eltern sich verabschiedeten, gingen wir uns waschen, Zähne putzen und Schlafzeug anziehen. Die Leinwand wurde herunter gelassen und wir durften Ice Age 5 gucken. Einige hatten schon Gummilider. Ihr wisst schon, die Augen schnippen immer auf und zu, bis sie ganz zu bleiben! Gute Nacht!
Früh um 5.45 Uhr krähte unser „Hahn“ Luke und der Tag begann. Cornflakes und frische Brötchen, Kakao und Milch weckten die müden Geister. Dann beendeten die Eltern die Party, indem sie uns LEIDER abholten.
 
B. Gursch, Europakita „Max & Moritz“ Haus C

Ein Tag im Verkehrsgarten

Am 7. Juli hieß es für die ABC-Kinder der Europakita „Max & Moritz“:
„ Augen auf im Straßenverkehr!“
Gleich nach dem Frühstück ging es los, mit der Straßenbahn zum Verkehrsgarten. Alle waren sehr aufgeregt. Was gab es da nicht alles zu bestaunen, eine große Straßenlandschaft mit Ampeln, Verkehrszeichen, Zebrastreifen  – „wie in echt“ –  eben nur kleiner.
Nach einer gemeinsamen Entdeckungs- und Erklärungstour durch den Schilderwald, durften die Kinder mit Laufrädern, Rollern und Fahrrädern die Verkehrsregeln üben. Was muss man da alles beachten, rechts vor links – oder war´s anders herum? Beim Fußgängerüberweg stehen bleiben, um Fußgänger über die Straße zu lassen. An Kreuzungen links und rechts schauen und erst fahren, wenn alles frei ist.
Am schwierigsten war es für alle, auf der richtigen Spur zu fahren.
Aber die Kinder hatten einen Riesenspaß und waren vom Beachten der vielen Regeln sichtlich erschöpft.
 
 R. Schulze, Europakita „Max & Moritz“

Abschlussfahrt unserer ABC-Kinder

MM_Polizei17Am 21.06. führte uns der letzte große Ausflug unserer zukünftigen Schulkinder ins Polizeipräsidium Cottbus.
Dort wurde uns sehr viel gezeigt und erklärt. Die Kinder durften Teile der Ausrüstung eines Polizisten für einen Großeinsatz anprobieren.
Alle waren erstaunt, wie schwer so eine Ausrüstung ist und da waren noch nicht mal alle Teile dabei.
In einem Polizeiauto oder auf dem Polizeimotorrad zu sitzen, hat jedem Kind prima gefallen.
Ein bisschen eigenartig war es dann schon manchen Kindern zumute, als sie in eine Arrestzelle durften. Zum Glück durften aber alle Kinder gleich wieder raus und sich eine kleine Vorführung mit einem Polizeihund  anschauen.
Nach den ganzen spannenden Sachen schmeckte das anschließende Picknick nochmal so gut. Danach ging es dann wieder zurück in Richtung Kita. Aber was war das, wir fuhren nicht bis zur Kita… die Busfahrt war eher zu Ende und eine kleine Wanderung zu einer Eisbar und einem Spielplatz stand an. Die Freude auf ein Eis und eine Runde Toben auf dem Spielplatz, machte allen die Wanderung leichter.
Am Nachmittag waren wir wieder gut gelaunt und ein wenig erschöpft in unsere Kita zurückgekehrt.
 
Ch. Luthardt, Europakita „Max & Moritz“ 

Ein Ausflug zum Kindertag

MM_Kindertag_Haus B 17
 
Der Kindertag sollte für uns, die Hortkinder der „Max & Moritz“ Haus B,  ein ganz Besonderer werden.
Gleich nach dem Unterricht gingen wir auf Wanderschaft. Ziel war der Abenteuerspielplatz in der Poznaner Straße. Es war ein sehr heißer Tag und da kam uns das Eis als kühle Leckerei und leckerer Kuchen gerade recht.  Frau Urban hatte für uns ein gesundes kühles Getränk bereit gestellt. Es gab selbst gemachte Holunderblüten- und Waldmeisterlimonade. Das war eine Wohltat! Nach der Stärkung konnten wir nach Herzenslust spielen. Die große Kletterspinne ist bei uns sehr beliebt. Einige Kinder hatten einen Ball mit und andere suchten sich einfach nur ein ruhiges Plätzchen im Schatten.
Gegen 16.00 Uhr machten wir uns von der Hitze geschwächt, auf den Rückweg. Für alle war es ein schöner Tag.
 
P. Blume, Erzieherin Europakita „Max & Moritz“ Haus B

Kindertag im Tierpark

MM_Tierpark_Haus C17Am 1. Juni startete unsere Kindertags Überraschung nach dem Mittagessen. Zwei große Reisebusse der Johanniter fuhren uns in den Tierpark. Dort angekommen stürmten erstmal „88“ Hortkinder die Kasse und natürlich den Eis laden.
Auf dem Rundgang warteten viele Überraschungen auf die Kinder, Staffelspiele, ein Glücksrad, Hüpfburgen, Bastelstände und die vielen Tiere im Zoo. Im Streichelzoo freuten sich die Ziegen auf die Extra Portion Futter und Streicheleinheiten. Auf dem Spielplatz bei Bratwurst Pommes und Eis konnten sich die Kinder richtig austoben und Stärken. Gerne wären wir noch länger geblieben, aber die Zeit verging wie im Flug. Den kleinen Erdmännchen versprachen die Kinder, bald mal vorbei zu kommen. Na mal schauen.                       

Erzieher der Europakita „Max & Moritz“ Haus C

Frühlingslauf im Hort „Max & Moritz“ Haus B

MM_Frühjahrslauf17Alle Hortkinder waren voller Erwartung auf unseren Frühlingslauf.      Schon Wochen vor dem Lauftermin wurden die Teilnehmer ermittelt, um sich gut auf den Lauf vorbereiten zu können.
Dann war der Tag da und schönes Wetter ebenfalls.1 km lang war die Laufstrecke im Wäldchen neben der Schule. Unsere Ordner mit Warnwesten sorgten dafür, dass keiner abkürzen konnte. Zuerst starteten die Mädchen, dann die Jungen. Alle Kinder haben die Strecke mit viel Anstrengung und Freude absolviert.
Im Ziel gab es dann zur Stärkung für die stolzen und erschöpften Sportler Tee, Gebäck und eine Teilnehmerurkunde.
Mit viel Spannung wurde dann von den Kindern die Siegerehrung erwartet. Als die Musik erklang, wurden die Gewinner mit viel Beifall auf das Siegerpodest begleitet. Alle Gewinner bekamen einen schönen bunten Ball.
Alle waren sich einig, im Herbst dieses schöne Event fortzusetzen. Danke an alle Kinder und Erzieher, welche die Veranstaltung zum Erfolg werden ließen.
 
S. Urban und D. Prokop, Europakita „Max & Moritz“

Die schönsten Erinnerungen an gemeinsam verbrachte Zeit

MM_schönste erinnerungen17Deshalb schenkten wir, die Kinder der Europakita „Max & Moritz“, unseren Mamis und Papis anlässlich des Mutter-/ Vatertages einen tollen Bastelnachmittag mit uns.
Am Mittwoch, dem 17. Mai ab 15 Uhr war es dann soweit. Unser Speiseraum war eine riesige Bastelstraße, an allen Tischen wurde geklebt, geschnitten und gefaltet. Alle Erzieherinnen hatten sich tolle Bastelideen überlegt und so entstanden Handtaschen, Marienkäferkronen, Raupen usw.
Es hat uns allen viel Spaß gemacht und unseren Mamis und Papis bestimmt auch.
 
Die Kinder der Kita
i. A. M. Hakel, Eurropakita „Max & Moritz“

Frühlingsfest

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 17.05.2017 unser diesjähriges Frühlingsfest statt.
Unser bunt geschmückter Spielplatz lud die Eltern zum gemütlichen Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Die Kinder konnten sich sportlich betätigen bei kleinen Wettspielen aber auch beim Fußballspiel unter Anleitung von Herrn Wesel.
Kinderschminken und Töpfern rundeten den Nachmittag für die Kinder ab.
Einen ganz lieben Dank an alle Eltern die für uns die köstlichen Kuchen und Torten für den Kuchenbasar gebacken haben.
 
Die Erzieher der Europakita „Max & Moritz“ Haus C

Lust auf Veränderung

MM_Veränderung17Am Ende des Jahres kamen zwei junge Männer in unsere Kita.
Sie gingen in unseren Spieleraum und wir Kinder durften dort nicht mehr hinein.
Alles wurde mit Folie abgehangen und wir konnten nichts mehr sehen.
Was machen die da nur und warum riecht es plötzlich so seltsam auf dem Gang?
Andy Raitz und Dirk Hiekel halfen der „Max & Moritz“ den Spieleraum zu verschönern. Sie sprayen beeindruckende Graffiti an die Wände.
Sie waren nicht das erste Mal in einer Kita und wussten daher genau, was den Kindern gefallen wird.
Schritt für Schritt entstand das Bild. Als Erstes wurde die Wand grün grundiert, dann kamen die Skizzierungen der einzelnen Motive und danach wurde das Bild von hinten nach vorne fertig gestellt. Besonders wichtig war es uns, dass unsere schöne Kinderküche in das Wandbild integriert wird.
Nach einer Woche war alles fertig und am 04.01.2017 feierten wir die Neueröffnung des Spieleraumes. Mit großen Augen bestaunten alle das wunderschöne Bild, auch unsere Gäste Frau Antpusat und ein Fotograf der Lausitzer Rundschau waren begeistert.
Nun sind wir alle froh, unseren tollen Raum wieder nutzen zu können.
Und das „Kochen“ macht uns jetzt noch viel mehr Spaß!

i.V.  M. Hakel, Europakita „Max & Moritz“

Ein spannendes Experiment

MM_Experiment17Was passiert, wenn Wasser, Sonnenblumenöl, Lebensmittelfarbe und eine Brausetablette aufeinandertreffen?
Zu diesem geheimnisvollen Experiment lud die Praktikantin Frau Stein unsere Hortkinder ein.
Neugierig mischte jedes Kind seinen blauen, pinken oder gelben „Cocktail“ in einem Glas.
Nachdem die Kinder die letzte Zutat – eine Vitamin C Brausetablette – ins Glas gleiten ließen, konnten sie fasziniert beobachten, wie ein kleiner Vulkan entstand.
Erstaunlich für uns Erzieher war, wie wissenschaftlich die Kinder die chemischen Vorgänge begründeten.
 
Ute Kolditz, Hort Max & Moritz Haus B

Wieso? Weshalb? Warum?

MM_WWW17… läuft das Wasser nicht aus dem Glas, obwohl der Deckel Löcher hat?
… fliegt der Luftballon wie eine Rakete durch das Zimmer?
… sind Seifenblasen nicht eckig, obwohl wir durch ein Viereck pusten?

Diese und viele weitere Experimente durften wir gemeinsam mit den künftigen Erzieherinnen und Erziehern des DEB durchführen.
An zwei Vormittagen kamen sie, bepackt mit vielen Taschen voller Schüsseln, Flaschen, Strohhalmen usw. in unsere Kita und bauten verschiedene Experimentier-Stationen auf.
Dann lernten wir uns näher kennen in einer kleinen Begrüßungsrunde und danach ging es los.
Wir zogen von Station zu Station und waren jedes Mal gespannt, was uns wohl jetzt erwartete.
Das war super spannend und hat uns viel Spaß gemacht.
Und falls wir den Rest des Tages mit großen Kulleraugen und offenen Mündern herumgelaufen sind, lag das wohl am vielen Staunen.
Vielen Dank und wir hoffen, dass ihr bald wiederkommt.
Die Kinder der Europakita „Max & Moritz“

M. Hakel, Europakita „Max & Moritz“

Fröhliches Hütchenfest

MM_Hutparty17Fasching wird überall gefeiert – aber in diesem Jahr hatten die Kinder des Hortes Max & Moritz Haus B eine bessere Idee. Sie wollten eine Hutparty feiern. Die Eintrittskarte für dieses Fest sollte ein selbstgebastelter extravaganter  Hut sein.
Deshalb wurde an einigen Nachmittagen vor der Party ordentlich gewerkelt und kreiert. So hatte am Tag der Party jeder einen besonderen individuellen Kopfschmuck.
Unsere DJs - Adrian, John und Matthias aus der 4b - organisierten laute Partymucke und eröffneten die Party mit coolen Sprüchen. Überall war etwas los, Wettspiele auf dem Hof  oder Tanzen und Partyspiele im Speiseraum.
Zwischen Tanz und Spiel konnte jedes Kind eine leckere frisch gegrillte Bratwurst verputzen.
Ein besonderes Highlight war die Prämierung der besten Hüte durch unsere Kinderjury, wobei die Auswahl sehr schwer fiel. Die Gewinner konnten sich über schöne Preise freuen.
 
 
Ute Kolditz, Hort Max & Moritz Haus B

Alle Piraten an Bord fertig machen zum Entern……

MM_PiratenSo war unsere Devise zum Piratenfest am 24.02.2017. Piratenfahnen, sowie unsere beiden Piratenschiffe Max & Moritz schmückten das Haus. Die Schiffe hatten wir im Hortprojekt vorher aus alten Kartons gebastelt.
Nach der Begrüßung durch unseren Kapitän enterten wir die einzelnen Inseln und suchten dort nach Schätzen. Bei lustigen Spielen einer Piratendisko und Schiffe versenken im Sportraum erbeuteten wir Goldmünzen die in unseren Taschen aber auch in den Mund wanderten.
Unser Schiffskoch mit seinem Schiffsjungen sorgte für Speisen und Getränke. Leider war unser Fest wieder viel zu schnell vorbei und wir legten im Hafen an. Alle Schatztruhen waren geleert und so konnten wir erschöpft aber fröhlich den Heimweg antreten. Wir freuen uns schon auf die nächste Kapernfahrt.

Die Kinder  und Erzieher der Europakita „Max&Moritz“ Haus C 

Tag der offenen Tür Haus C

MM_Offene tür 17Auch im diesem Jahr nutzten viele Eltern mit ihren Kindern den "Tag der offenen Tür" in der Europakita "Max & Moritz" Haus C.
Eltern der künftigen Schulanfänger schauten sich in den Horträumen im Hause um. So konnten viele Fragen zur Nachmittagsgestaltung beantwortet werden. Neben Angeboten wie Spielen, Basteln, Sport in der Turnhalle, Schülerküche und Kreatives führen wir auch Projekte die am Vormittag durch die Schule beginnen am Nachmittag fort. Einen Blick in die Küche wo kleine Kostproben vorbereitet waren, rief zu verweilen ein.
Auch schulische Aufgaben wie Hausaufgaben werden am Nachmittag durch den jeweiligen Erzieher in Ruhe erledigt. Viele Eltern waren sehr offen und interessiert und so konnten wichtige Informationen an diesem Tag weitergegeben werden.

 Die Erzieher,-innen Europakita "Max & Moritz" Haus C
     


 

Weihnachtsmarkt in der Kita "Max & Moritz"

MM_Weihnachtsmarkt„Glockenklang aus der Ferne, über uns leuchten Sterne…“ … mit diesem und noch vielen wunderschönen Weihnachtsliedern eröffnete der Sachsendorfer Kinderchor unseren dies-jährigen Weihnachtsmarkt.
Für eine behagliche Stimmung sorgten Stände mit Würstchen, Kakao, Waffeln, Quarkkeulchen, Glühwein und anderen Naschereien. Eltern und Kinder ließen es sich schmecken und nutzten die Zeit für einen angenehmen Plausch.                                                                       
Der Weihnachtsmann begrüßte die Kinder und schenkte ihnen kleine Überraschungen. Aufgeregt sangen die Kinder ihm ein Weihnachtslied oder sagten ein Gedicht auf. Wer Lust hatte, konnte sich mit dem Weihnachtsmann fotografieren lassen.    
Freudig bastelten die Kinder weihnachtliche Dinge, wie Lebkuchenmännlein, Schaukelpferdchen und Apfelmännchen oder besuchten unser Weihnachtskino.                                                      
Ein dickes Dankeschön an alle Erzieher und Eltern, die unseren Weihnachtsmarkt so gut vorbereitet haben.
 
U. Kolditz, D. Prokop

Advent, Advent

MM_Advent16Am Mittwoch, den 16.11.16 war die Waldschule "Kleinsee" bei uns zu Gast. Aus Birkenscheiben, Tannenzapfen und allerlei aus dem Wald zauberten wir herrliche Adventsgestecke. Interessant und spannend war es auch, das Fell eines Wolfes anzuschauen und anzufassen als uns auch Herr Pomerenke über den Wolf erzählte. Natürlich erfuhren wir auch vieles über den Wald und seine Tiere. Vieles wussten wir schon, anderes erklärte uns Herr Pomerenke. Unseren nächsten Ferientermin haben wir schon gebucht, denn Herr Pomerenke hat uns in seine Waldschule eingeladen. Mit Freude überreichten wir unsere selbstgebastelten Adventsgestecke den Eltern. Nun warten alle mit Vorfreude auf die besinnliche Adventszeit mit der Familie.
 
Die Erzieher,-innen Europakita "Max & Moritz" Haus C

Schöne Herbstferien

MM_Herbstferien16Sportlich, spannend und interessant waren die Herbstferien der „Max & Moritz“ Hortkinder aus dem Haus B. Ausgerüstet mit Drachen und guter Laune zogen wir Anfang der Woche in den Wald, vorbei an Wiesen und Feldern direkt in die Madlower Schluchten. Zum Glück spielte das Wetter mit, so dass unsere Drachen gut fliegen konnten. Auf dem Rückweg hatten wir viel Spaß auf dem großen Spielplatz.
Am Mittwoch wurde es wissenschaftlich. Wir gingen ins Planetarium und sahen „Von Fröschen, Sternen und Planeten“. Weil Storch und Frosch in der Geschichte so viel über Sterne und Sternbilder erzählten, erfuhren wir Interessantes und Faszinierendes über den Sternenhimmel.
An zwei Tagen waren wir zu Gast in der Turnhalle im Haus C. Dort trainierten und kämpften wir beim Zwei – Felder – Ball. Alle Kinder haben sich toll angestrengt, deshalb gab es für alle kleine Preise aus unserer Zauberkiste.
In der zweiten Woche ging es auf zur Schnipseljagd. Die erste Gruppe versteckte einen Schatz und die zweite Gruppe musste viele sportliche Aufgaben erfüllen, um den Schatz zu finden. Das hat großen Spaß gemacht und am Ende konnten wir alle den Schatz „vernaschen“. Mittags gab’s ein abenteuerliches „Räuberessen“ im Wald – eine leckere Grillwurst.Spannend war auch eine Stadtwanderung durch Cottbus. Auf unserem Erkundungsgang durch die Altstadt entdeckten wir viele Sehenswürdigkeiten und alte schöne Bauwerke.
Wir stiegen auf der steilen Turmtreppe den Spremberger Turm hinauf bis zu den Zinnen. Auf dem Weg nach oben bestaunten wir das große Pendel und die Zahnräder der Turmuhr.
Oben angekommen genossen wir die tolle Aussicht. Aufregend waren auch die Besichtigung der Stadtmauer, der Gerberhäuser, des Schlossbergs, des Münzturms und noch vieles mehr. So haben wir alle unsere Stadt noch nie angeschaut.
Eine große Party gab es zum Abschluss der Ferien. Wir konnten nach Herzenslust tanzen, mit tollen Farben ein großes Wandbild gestalten und neue Spiele ausprobieren.
 
U. Kolditz und D. Prokop, Europakita „Max & Moritz“

Gruselparty

MM_Gruselparty16Unsere Gruselparty in der Kita „Max & Moritz“ war ein voller Erfolg! Es gab viel zu sehen… zum Beispiel hatten wir eine Gruseldisco und eine Station mit Fühlkisten, wo nur die Mutigsten rein gegriffen haben. Wir hatten aber auch eine super Bastelstation, wo die Kinder Fledermäuse gestalten konnten. Natürlich wollen wir den Tisch mit den Naschereien und der Limonade nicht vergessen. Zu guter Letzt gab es auch noch schaurige Wettspiele. Man kann wirklich sagen, dass es allen Kindern sehr viel Freude bereitet hat, egal an welcher Station man war. Mal sehen ob bei der nächsten Gruselparty im nächsten Jahr die Kostüme der Kinder wieder so toll werden…
 
Cindy, Praktikantin, Europakita „Max & Moritz“

Sportlich in den Herbst

MM_Crosslauf16Viele Kinder sitzen gern vor dem Computer, dem Fernseher und bewegen sich nicht ausreichend. Dem wollten wir, die Erzieher des Hortes „Max & Moritz“ Haus B, etwas entgegen setzen und starteten mit den Kindern unseren ersten Herbstlauf rund um das Wäldchen neben unserer Schule. Streckenposten mit Warnwesten wurden eingeteilt, die Strecke von einem Kilometer vermessen, Start- und Zielbanner organisiert, Urkunden gedruckt, Gewinnerpreise gekauft und los ging es.
Vor dem Lauf bekam jedes teilnehmende Kind natürlich eine Startnummer,  genau wie bei einem Original-Marathon. Der Start verlief mit Begeisterung und alle Kinder hielten durch. Auch die „Schwächeren“ liefen bis zum Ende und erreichten erschöpft aber stolz und glücklich das Ziel.
Jeder Sportler erhielt eine mit Namen versehene Teilnahmeurkunde und einen Loli zur Belohnung. Was sahen wir für strahlende Gesichter. Auf einem Siegertreppchen wurden am Ende die drei besten Läufer in den verschiedenen Altersklassen geehrt. Hier gab es neben der großen Gratulation vor  allen Kindern und einigen Eltern eine besondere Urkunde und einen tollen Preis.
Gewinner Klasse 2-3            1.Platz   Yusuf
                                          2.Platz   Wasim
                                          3.Platz   Isabell
Gewinner Klasse 4-6           1.Platz   Paul
                                         2.Platz   Sebastian
                                         3.Platz   Sete
Weil die Begeisterung so groß war und die Kinder gern wieder laufen wollen, starten wir dann nächstes Jahr wieder sportlich und fit in den Frühling.

 Sabine Urban, Hort Haus B

Unsere Bilderbuchtiere zum Anfassen…

MM_BilderbuchtiereAm 29. September hatten wir „Kleinen“ aus der Europakita Max & Moritz einen erlebnisreichen Vormittag! Wir wussten nicht genau was uns erwartet, nur, dass wir einen Spaziergang machen und uns ein paar Tiere ansehen werden.
Schon der Weg dorthin war ein Abenteuer! Wir sind mit der Straßenbahn gefahren und haben so viele Dinge entdeckt. Dazu gehörten Baustellen, Bagger, LKWs, noch mehr Straßenbahnen und sogar einige Krankenwagen und Feuerwehrfahrzeuge. Toll war das, wir wussten gar nicht, wo wir zuerst hinschauen sollten.
Als wir angekommen waren, schlenderten wir über den bunten Herbstmarkt. Blumen, Musik, Kürbisse und noch vieles mehr gab es hier zu sehen, aber wo waren denn nun die Tiere? Schließlich haben wir auch das große Tierzelt erreicht. Einige von uns trauten sich nicht so recht und beobachteten die Tiere lieber aus der Ferne.
Wir anderen Kinder waren dafür umso mehr begeistert und strahlten über das ganze Gesicht. Das war vielleicht spannend! Ziegen, Kühe, Kaninchen, Hühner, Schweine und noch viele mehr! Wie groß so ein Pony doch ist?
Und wusstet ihr, dass Schafe kuschelig weich sind? Wir schon, denn wir haben uns sogar getraut einige Tiere zu streicheln.
Bei den Gänsen war es lustig! Ein wildes Geschnatter war das vielleicht… Und dann spritzten uns auch noch zwei kleine Gänse mit ziemlich großen Füßen nass.
Das war ein richtig toller Vormittag! Am liebsten wären wir noch viel viel länger geblieben!

Elisabeth H., Europakita „Max & Moritz“

Unser Ferienausflug nach Einsiedel

MM_Einsiedel 
Schon lange freuten wir uns auf den Ausflug zur Kulturinsel Einsiedel. Einige Kinder wussten bereits, wie viele Abenteuer man dort erleben kann.
Nach einer guten Stunde Busfahrt erreichten wir unser Ziel. Das Dorf, welches früher von einem slawischen Stamm bewohnt war, wurde kürzlich wieder entdeckt, so die märchenhafte Geschichte. Mit einem Geländeplan in der Hand durften wir nun endlich ausschwärmen. Eine große Abenteuerlandschaft lud uns zum Staunen, Spielen und Toben ein. Es gab ein großes Baumhotel und mehrere Baumhäuser in luftiger Höhe. Mit unseren Taschenlampen schlichen wir uns durch Höhlen und dunkle Gänge, manche waren richtig gruselig und spannend. Wir krochen auch durch Gitterrohre hinauf zu Bäumen und riefen und winkten unseren Erziehern zu. Ganz toll fanden wir das große Zauberschloss mit den Riesenrutschen. Viele Türme waren zu erklettern, es gab Wasserspiele und ein großes Wikingerschiff. Besonders toll fanden wir die Tiere auf den Dächern….es gab Küken, Enten, Gänse, Hühner und Lamas. Auch ein interessantes Baumstammlokal und die Feuer-Wasser-Spelunke imponierten uns sehr. Und es gibt ein schwimmendes Cafe auf einem Fluss.
Nach diesem erlebnisreichen Tag fuhren wir pünktlich wieder nach Hause mit ganz vielen wunderschönen Eindrücken….es war einfach Klasse.
 
B. Schreiber, U. Kolditz
 

Hurra, Hurra die Sommerferien sind da...

MM_SommerferienDie Schulglocke läutete am 21. Juli zum letzen Mal bevor die Sommerferien starten konnten und kaum ein Schüler freute sich nicht darauf. Für die bevorstehenden 6 Wochen hatten die Erzieher viele Unternehmungen geplant und organisiert.
Den Anfang machte ein Kinobesuch im UCI. Ein Besuch im PiPaPo gehörte genauso dazu, wie der Indianerspielplatz und ein Ausflug mit Picknick zum Poznaner Spielplatz. Natürlich verbrachten wir auch Zeit auf dem Spielplatz. Bei heißen Temperaturen verwandelte sich unser Schulhof in eine Liegewiese mit Erlebnisbad. Die Strandmuschel und ein Rasensprenger brachte uns Abkühlung.
Das Highlight war unser Ausflug mit dem Bus nach Einsiedel. Die vielen Attraktionen dort ließen den Tag viel zu schnell vergehen. Müde und erschöpft kehrten wir am Abend zurück. In der letzten Ferienwoche verabschiedeten wir unsere "Großen" und bereiteten mit den Erziehern kleine Überraschungen für die neuen Erstklässler vor. Am 5. September startete das neue Schuljahr in dem es auch bald wieder Ferien gibt. Nun freuen sich mit uns auch die Erstklässler schon darauf.  
 
Die Erzieher,-innen Europakita "Max & Moritz" Haus C
 

Unser Ausflug nach Spremberg

MM_Spremberg16Schon lange freuten sich alle Ferienhortkinder der Europakita „Max und Moritz“ auf den Ausflug nach Spremberg.
Kaum jemand kannte diese kleine Stadt, die nur 20 Busminuten von Cottbus entfernt liegt.
Erstaunt schauten wir alle aus den Busfenstern, als wir plötzlich durch eine hüglige Landschaft fuhren. Schließlich  heißt die Stadt ja auch SpremBERG.
Im Zentrum stiegen wir aus und gingen zu einem beeindruckenden Schloss, das von einem schmalen Wassergraben umgeben ist.
Sicher gab es dort einmal eine lange Zugbrücke zum Schutz vor Eindringlingen.
Im Park des Schlosses konnten wir viele Dinge sehen, die an die Vergangenheit erinnerten. Wir besichtigten ein Wohnstallhaus, in dem Menschen und Tiere auf engstem Raum lebten. Dort gab es alte Möbel, einen Webstuhl und eine Wäscherolle.
Toll fanden alle Kinder ein altes Feuerwehrfahrzeug, das von Hand gezogen wurde. Dieses besetzten wir sogleich.
Wir schauten auch in einen Ziehbrunnen. Wie mühsam schöpften die Menschen früher das Wasser aus der Tiefe.
Auf der Wiese standen auch viele verrostete Pfluggeräte aus längst vergangener Zeit.
Im Schloss besuchten wir das Heidemuseum. Dort lernten wir viel über die Tier- und Pflanzenwelt unserer Gegend und über die Menschen, die dort lebten.                                                                                                         
Nachdem wir uns von dem freundlichen Museumsleiter verabschiedet hatten, spazierten wir durch einen schönen Park am Schwanenteich entlang zur Gaststätte „Schweizer Garten“.
Dort erwartete man uns bereits mit einer schön gedeckten Tafel. Alle Kinder hatten mächtigen Hunger und die Makkaroni schmeckten uns vorzüglich. Vom Mittagessen gestärkt, aber etwas faul und müde, zogen wir wieder los. Wir hatten ein neues Ziel, den Garten von Herrn von Heyden. Um ihn zu erreichen, mussten wir die Himmelsleiter hinaufsteigen, und über Berg und Tal durch die schönen Wälder gehen.
In dem schönen Garten konnten wir uns zwischen bunten Blumen ausruhen.
Als Überraschung erwarteten uns frischer Zitronenmelissen-tee, viele leckere Früchte und köstliches Eis. Auf dem Rückweg zu unserem Bus entdeckten wir noch das älteste Haus der Stadt, in dem keiner mehr wohnt.  Wir staunten über die niedrigen Fenster. Wir konnten uns kaum vorstellen, wie eng die Menschen dort lebten.

 B. Schreiber, Hort Haus B


23.08.16

Tiere, soweit das Auge reicht

MM_Parkeisenbahn16Am 11. August besuchten wir ABC-Kinder ein letztes Mal vor der Schule den Tierpark. Mit der Parkeisenbahn fuhren wir dorthin und schauten uns die grüne Umgebung an.
Am Anfang begegneten wir direkt einer großen Schildkröte, die wohl „ausgebüchst“ war. Fasziniert beobachteten wir ihre Bewegungen. Anschließend schlenderten wir gemütlich durch den Park und beobachteten auch eine ganze Weile die Elefanten. Die gefielen uns nämlich besonders gut!
Im Restaurant stärkten wir uns mit einem leckeren Mittagsessen. Jeder durfte sich seine Lieblingsspeise aussuchen.
Mit vollen Bäuchen spazierten wir durch den zweiten Teil des Tierparks. Wir sahen Tiger, Leoparden, einen Affen, der sich sonnte, Ziegen, Kühe und vieles mehr. Mit lautem IA machte ein Esel auf sich aufmerksam. Das war lustig!
Ziemlich erschöpft, traten wir die Heimreise erneut mit der Parkeisenbahn an und trafen am späten Nachmittag im Kindergarten ein.
 
Elisabeth H., „Europakita Max & Moritz“

24.08.16
 

Hortabschlussfahrt der Klasse 3a/b

MM_Hortabschluss 16 
Voller Freude starteten 30 Hortkinder am 10.06.2016 in ihre Abschlussfahrt zum Reiterhof Gallinchen.
Begeistert erkundeten sie den Hof und seine Bewohner, Pferde, Ponys, Esel, Hunde, Katzen und Schafe. Schnell waren die „Schlafhütten“ eingeräumt. Ein ausgiebiges Abendbrot schaffte die Grundlage für einen gemütlichen Ausklang des Abends bei Spiel und Spaß. Für viele war die Nacht viel zu kurz und erst eine ordentliche Portion Frühsport und Frühstück weckte neue Kräfte.
Am Samstag jagte ein Highlight das andere. Wir starteten mit einem 2 stündigen Reitprogramm, bei dem die Kinder das Glück auf dem Rücken der Pferde erleben konnten. Nach einer kurzen Verschnaufpause und Stärkung beim Mittagessen zogen wir weiter zur Minigolfanlage. Dort „lochten“ die Kinder die Golfbälle ordentlich ein. Wieder auf dem Reiterhof angekommen nutzten die Kinder die Erfrischung unter dem Sprenger und einem Eis. Ein lustiger Grillabend mit Fußball und Spiel rundete den Tag ab. K.O. und geschafft, schliefen die Kinder bis weit nach viertel Acht.
Beim letzten gemeinsamen Frühstück wurden die Kinder so nach und nach von ihren Eltern abgeholt und erzählten ihnen gleich von ihren Erlebnissen.
Was für ein tolles Wochenende!!!
 
Die Erzieher Torsten G., Fee Kn. und Kinder der 3a/b  der
Europakita „Max & Moritz“, Haus C

25.06.16

Bei der Feuerwehr ist was los…

MM_Feuerwehr 16Bei der Feuerwehr ist was los…
 
Am Mittwoch, den 23.06. haben wir einen aufregenden Tag bei der Feuerwehr verbracht.
Es gab so viel zu sehen und zu bestaunen. Von der Leitstelle bis zu den Betten für die Feuerwehrmänner. Und wusstet ihr, dass die Feuerwehrmänner und -frauen eine eigene Sporthalle haben?
Darin haben wir uns dann auch richtig ausgetobt.
Außerdem haben wir einem Feuerwehrmann zugesehen, wie er die Rutschstange herunterrutschte, wir staunten wie hoch das Drehleiter-Fahrzeug seine Leiter ausfuhr, wir haben unsere Kräfte beim Feuerwehrschläucheheben gemessen und schauten uns die Schlauchwaschanlage an.
Während unserer Führung erlebten wir auch einen Alarm nach dem anderen. Meistens waren aber die Rettungswagen gefragt.
Also gingen wir in die Fahrzeughalle und sahen uns diese erst einmal genauer an.
Auf dem EKG-Gerät konnten wir beobachten, wie schnell unser Herz schlug. Das war spannend! Doch das Spannendste war der „Kriechtunnel“. Hier trainieren die Feuerwehrmänner immer mit ihren Atemschutzmasken und üben den Ernstfall, also einen richtigen Einsatz.
Zu zweit rutschten, krochen und kletterten wir fast wie richtige Feuerwehrmänner durch die Übungsstrecke und passten gut aufeinander auf! Das war nämlich besonders wichtig bei dieser Übung.
An diesen schönen Tag werden wir uns sicher noch
lange erinnern!
…und gelernt haben wir jede Menge!
 
Elisabeth H., Europakita „Max & Moritz“

18.06.16

Kinder im Fußballfieber

MM_Fußball16Die Freude auf die Fußball EM 2016 ist bei unseren Hortkindern sehr groß. Fußball ist besonders bei den älteren Kindern sehr beliebt und die Lieblingsbeschäftigung am Nachmittag. In den nächsten Tagen wird  sich alles um diesen Sport drehen. Dafür haben wir den Speiseraum mit vielen Fußballideen dekoriert. Aus Korken haben sich die Kinder eine eigene Mannschafft und dazu einen Fußballplatz gebastelt. Täglich werden die Spielergebnisse aktualisiert und in eine große Übersicht eingetragen. In der Hoffnung auf einen EM Titel unserer Deutschen Mannschaft bleibt es spannend bis zum Finale.
 
Ute Kolditz, Hort „Max & Moritz“ Haus B 

18.06.16

Ein Tag nur für uns

MM_Kindertag16Heute, am 1. Juni ist Kindertag und die Europakita „Max & Moritz“ ist bunt geschmückt und bereit die Kinder zu empfangen.
Am Vortag haben schon einige Kinder einen Sonnenhut gebastelt, um sich vor der Sonne zu schützen. Aber jetzt kam alles anders.
Dicke Regenwolken am Himmel! Das vermiest uns aber keinesfalls die gute Laune. Wir feiern drinnen und haben eine Menge Spaß.
Es gibt viel zu entdecken, denn die Erzieher haben sich große Mühe für uns gegeben.
Für jeden ist etwas dabei: Kinderschminken, Luftballontennis, Büchsen werfen, Eierlauf, Kinderdisco und andere verrückte Wettspiele.
Am aller Besten war natürlich die Überraschung: Ein leckeres  Eis für jeden.
Nach dem Mittagessen waren wir alle ganz schön kaputt und sind müde ins Bett gefallen.
Viel zu schnell verging dieser schöne Tag…

Christin M. , Silvana C., Europakita „Max & Moritz“ Kita

07.06.16

Unser Kindertag

MM_Hort_kindertag16Anlässlich des Kindertages überraschten uns die Erzieher mit einer tollen Idee. Der Unterricht endete für uns Hortkinder an diesem Tag eine Stunde früher. Vor uns lag ein längerer Fußmarsch zum UCI Kino…und das bei warmem Regenwetter.
Nur für uns wurde ein Kinosaal geöffnet und der Film „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ gezeigt. Zur Begrüßung gab es für jedes Kind ein kaltes Getränk und eine große Tüte Popcorn. Der Film war sehr spannend und wir haben alle mit gefiebert. Auf dem Rückweg hatten wir uns viel zu erzählen.
Das war eine super Kindertagsüberraschung. Für einige Kinder war es sogar der erste Kinobesuch.
 
Die Hortkinder der Kita „Max & Moritz“ Haus B

09.06.16

Mit Mama & Papa im Kindergarten

MM_Elternnachmittag16Am 19. Mai fand endlich unser Bastelnachmittag statt. Er war ein Geschenk für Mama & Papa. Schon morgens war die Vorfreude darauf sehr groß.…
Neben einer Kaffee- und Gebäcktafel erwartete uns eine große bunte Bastelstraße: Feuerwehr-autos und Puppenwiegen aus riesengroßen Pappen, Fangbecher, strahlende Sonnen, Schiffe und vieles vieles mehr. Bepackt mit großen und kleinen Werken verließen alle glücklich den Kindergarten und waren sich einig: Das hat Spaß gemacht!
Doch am besten gefiel uns, mit Mama & Papa gemeinsam zu basteln und diesen tollen Nachmittag zu genießen.
 
Elisabeth H., Europakita „Max & Moritz“

20.05.16

Mein Kartoffelexperiment

MM_Kartoffelexperiment16Warum habe ich die Kartoffel mitgenommen?
Wir hatten eines Tages in Sachkunde das Projekt „Kartoffel“. Jeder sollte eine Kartoffel mitbringen. Als der Unterricht vorbei war, hatte ich die Idee, dass ich meine Kartoffel in ein Glas einpflanzen kann. Die Idee kam mir deswegen, weil an meiner Kartoffel bereits mehrere kleine Keime gewachsen waren.
Mit Hilfe der freundlichen Horterzieher konnte ich meine Kartoffel einpflanzen. Zu Beginn stand meine Kartoffel in einem Glas. Und jetzt ist sie in einem Eimer. Sie ist nämlich inzwischen sehr groß geworden.
Ihre Ranken wachsen an der von mir gezogenen Schnur entlang.
Bald ist es soweit – dann kann ich die Kartoffeln unter der Erde ernten.
 
Eddy Lück, Klasse 4, Hort Max & Moritz Haus B

26.04.16

Hallo Frühling, da bist du ja endlich!

MM_Frühlingswanderung16Am 5. April wurden wir zu Detektiven ernannt und begaben uns auf Frühlingsspurensuche.
Und wisst ihr was? Wir haben den Frühling gefunden!
Denn besonders gut hatte er sich nicht versteckt...
An einigen Sträuchern strahlten saftig grüne Blätter, dicke Knospen winkten uns, bunte Blumen blühten und sogar Bienen und Hummeln sammelten fleißig Nektar.
Wir Detektive waren uns einig: "Der Frühling sieht so schön aus!"

E. Heinz, Europakita "M&M", Kitabereich

21.04.16

Frühlingszeit - Osterzeit

MM_Frühlingszeit16Lang ersehnte Frühlingszeit, was hältst du denn für uns bereit? Die Tage werden länger, die Vögel fleißige Sänger, die Sonne strahlt und lacht, viel kürzer ist nun auch die Nacht. Die Kinder warten schon gespannt, denn bald zieht der Osterhase durchs Land. Da gibt es ein paar Tage frei und für manchen auch eine Osterei.
Und die freien Tage nutzten wir um den Osterhasen zu helfen. Wir bastelten Körbe, Osterhasen, Blumen und vieles mehr. Auch bunt bemalte Eier durften im Körbchen nicht fehlen. Natürlich waren wir auch sportlich unterwegs. So stand der Besuch im PiPaPo an und Sport in der Turnhalle. Einen Spaziergang bei frühlingshaften Temperaturen durch Sachsendorf, wo wir Ausschau nach Frühlingsblühern hielten! Welche Blüher gab es denn schon? Für einige Kinder war es manchmal nicht leicht. Und so vergingen die Osterferien, wie im Fluge, denn die nächsten Ferien dauuuuern ja noch….
 
Die Kinder & Erzieher der Europakita „Max & Moritz“ ,Haus C
 
17.04.16

Frühlingsspaß in den Osterferien

MM_Frühlingsspaß16Viel Spaß hatten die „Max & Moritz“ Hortkinder in den Osterferien. Es wurde gemalt, gebastelt, gebaut, gespielt, lustige Videofilme angeschaut und die  Bowlingbahn in der „Freizeitoase“ besucht.
Im großen Speiseraum unseres Hauses halten sich die Kinder nicht nur während der Mahlzeiten am liebsten auf. Deshalb wurde er auch mit viel Freude und Engagement frühlingshaft und österlich hergerichtet und bunt dekoriert. Da uns die Sonne an diesem Tag nicht sehen wollte, haben wir das Frühlingsfest im Speiseraum gefeiert. Hier war viel Platz zum Feiern und für ein buntes Büfett mit Schokolade, bunten Eiern und selbstgebackenen leckeren Kuchen.
Nach der Stärkung konnte man bowlen, basteln, wettfahren und tanzen. Sogar kleine Preise gab es zu gewinnen, die direkt in einer bunten Schatzkiste versteckt waren.
Nun wird ein neues Projekt gestartet - „Fit und gesund in den Frühling“, und die ersten Ideen der Kinder sind bereits vorhanden…
 
Doris Prokop, Hort MM Haus B

06.04.16

Bunte Osterzeit

MM_Ostern_Kita16Bunt wird es auch in unserer Europakita „Max & Moritz“!
Es wird fleißig getupft, gemalt und gebastelt…
An den Fenstern winkt der Frühling, in den Räumen klingen Osterlieder und auch auf den Fluren strahlen niedliche Hasen und bunte Ostereier um die Wette…
Schließlich soll sich das Osterhäschen wohlfühlen, wenn es bei uns vorbeischaut! …Vielleicht besucht es uns sogar schon am Dienstag zu unserem Osterfrühstück!?
Wir sind sehr gespannt…

Elisabeth H., Europakita „Max & Moritz“ Kita

21.03.16

Frühjahrsputz

MM_Frühajhrsputz Haus B16Die Kinder des Hortes „Max & Moritz“ beteiligten sich fleißig am Frühjahrsputz im „Haus für Kinder“.
Um unseren Spielplatz zu verschönern und den Frühling zu begrüßen, organisierten wir uns Pflanzkübel. Wir bepflanzten sie mit farbenfrohen Stiefmütterchen.
Auch in unsere Grünanlagen setzten wir fröhliche Farbtupfer.
Jetzt warten wir sehnsüchtig auf die warme Sonne und den Frühling.
 
U. Kolditz, Europakita „Max & Moritz“ Haus

23.03.16

Buntes Treiben im Haus C „Max & Moritz“

MM_Fasching Haus C 16Für unsere Kinder war der 12.2.ein aufregender Tag. Nachdem sie am Vormittag als Ritter, Burgfräulein und feurige Drachen durch Haus zogen, verwandelten sie sich am Nachmittag zu fröhlichen Narren.
Bei der Faschingsdisco Ü7, mit lustigen Spielen, Partyhits und alten Kamellen waren die Kinder nicht mehr zu bremsen. Die Bastelangebote, lustigen Sport aber auch Geschicklichkeitsspiele waren bei ihnen sehr beliebt.
Am Faschingsbüffett warteten Pfannkuchen, Knabbereien, Süßigkeiten auf unsere närrische „Meute“.
Nach einem langen Tag gingen alle froh und heiter ins Wochenende. 
 
 
Die Erzieher und Kinder der Europakita „Max & Moritz“, Haus C
 
26.02.16
 

Märchenhafte Ferien

MM Maerchen 2016Schon Wochen vor den Winterferien haben die Max & Moritz - Hortkinder mit dem zauberhaften Märchenprojekt begonnen. Es wurden Märchen gelesen, Bastelideen zusammengetragen, Märchenspiele ausgesucht und Kostüme hergestellt. Dann war es soweit und die märchenhaften Ferien waren da. Jeden Tag nutzten die Kinder für die phantasievolle Umsetzung des Märchenprojekts.
Es wurde gebastelt, gemalt, gekocht und gebacken, Kulissen hergestellt und Märchentheater geprobt. Nach und nach verwandelte sich unser großer Speiseraum in einen geheimnisvollen Märchenwald.
Plötzlich gab es das Dornröschenschloss mit vielen Rosen, den Froschkönig und die goldene Kugel der Prinzessin, den Backofen von Frau Holle mit dem frischen Brot, den Brunnen und eine Spindel und Tore aus Gold und Pech. Auch Aschenbrödels Schuh und ihr Taubenbäumchen gehörten dazu. Einige Kinder bauten ein phantastisches Märchenschloss aus Würfelzucker und ein Pfefferkuchenhaus. An einem Nachmittag baute sich jedes Kind ein Hexenkekshäuschen, um es dann zu vernaschen. Jeden Tag studierten die Kinder ein Märchen ein, welches nachmittags in Eigenregie der Kinder vorgeführt wurde.
Am Freitag gab es dann den krönenden Abschluss – unseren zauberhaften Märchenball. Alle Kinder und Erzieher kamen in traumhaften Kostümen. Feen, Prinzessesinnen, Hexen, gestiefelte Kater und Zauberer tanzten ausgelassen und fröhlich. Es gab tolle Preise beim Märchenquiz, Stopp- und Stuhltanz zu gewinnen.
Am Ende sagte eine kleine Fee: „das war mein allerschönster Fasching“.
Toll, dass dieses Projekt Kindern, Erziehern und Eltern so viel Freude bereitet hat.

Sabine Urban, Doris Prokop

11.02.16
 

Weihnachtsmarkt in der Europakita

MM_Weihnachtsmarkt15Heute, am 9. Dezember war es nun endlich soweit. Schon soo lange freuten wir uns auf diesen Tag, denn wir erwarteten Besuch. Der Weihnachtsmann kam zu uns in die Kita, wahrhaftig! Wer sehr mutig war, konnte ihm auch einmal ganz nah sein, denn er hatte Zeit für ein Foto mit den Kindern; so eine Überraschung! Aber es gab noch vieles andere, die süßeste war wohl die Zuckerwatte, die wir naschen konnten. Hmm, war die lecker! Freude hatten wir auch an den vielen Bastelideen, so wurde zum Beispiel eine kleine Schneeflocke mit Hexentreppe hergestellt, Gläser bemalt mit einem Teelicht darin oder Gipsfiguren mit Pinsel und Farben bunt bemalt. All die schönen Dinge konnten wir sogar mit nach Hause nehmen.
Aber die Überraschungen waren noch nicht genug. Es gab ein richtiges Weihnachtskino im Foyer, dort lief „Die Eiskönigin“. Das schauten sich auch gern unsere Eltern mit uns an. Auf dem Schulhof war alles so richtig toll hergerichtet und weihnachtlich geschmückt. Wen der Hunger plagte, konnte heiße Wiener mit Brot essen, für unsere Eltern gab es Glühwein und auch selbst hergestellte Köstlichkeiten, die gekauft werden konnten.
Eine frisch gebackene Waffel noch rasch auf die Hand und dann ging es ab nach Hause.
Danke lieber Weihnachtsmann für den schönen Nachmittag in unserer Kita.
 
Petra St. & Anett Sch. sowie die Kita,- und Hortkinder der Europakita „Max und Moritz“ Haus B

15.12.15
 

Die Max & Moritz feiert schaurig-schön Halloween

MM_Geister15Ende Oktober war Halloween, aber viele kleine und ein paar große Spukgestalten trafen sich am 02.11.2015 in unserer Einrichtung. Die kleinen Hexen, Monster, Gruselgestalten und Klappergerippe ließen sich auf einem Laufsteg von den anderen bewundern. Mit viel Beifall wurden eine kleine grüne Hexe und ein Monster als Mr. und Mrs. Halloween gekürt. Alle kleinen schaurigen Gestalten hatten anschließend viel Spaß. Bei der Gruseldisco, kleinen Wettspielen wie „Froschaugenlauf“ oder beim Basteln von Geistern und Grusellichtern aus Kartoffeln und Kürbissen, verging die Zeit wie im Flug. Ein paar ganz fleißige Wesen haben sogar Kuchen gebacken. Zum Vesper ließen sich alle Kinder den mit Spinnennetz und Fledermäusen verzierten Kuchen schmecken.

Ch. Müller, Ch. Luthardt M&M

18.11.15
 

Hurra – wir hatten Herbstferien

MM_Herbstferien15Nach den ersten anstrengenden Schulwochen konnten wir die Herbstferien kaum erwarten. Ungewöhnlich für den Herbst unternahmen wir eine Kahnfahrt auf der Spree. Vom kalten Nieselwetter ließen wir uns nicht abschrecken, denn es hat uns viel Spaß gemacht. Ein besonderer Höhepunkt war unser Herbstprojekt. Für unser Vesper Büfett sind Eierigel, Blumentopfbrot, Kuchen, Kürbispommes und Kürbismarmelade entstanden. Mit lustigen Kastanienraupen und gruseligen Kürbisgesichtern dekorierten wir unser Büfett. Mit herbstlichen Windlichtern konnten wir unsere Eltern überraschen. Zu Beginn der 2. Woche hatten wir die Waldschule „Kleinsee“ zu Gast. Aus Birkenscheiben und Tannenzapfen fertigten wir kleine herbstliche Wichtel. Interessant und spannend war auch das Fell eines echten Wolfes anzuschauen und anzufassen. Den Abschluss unseres Ferienprogrammes machte  der PiPaPo Besuch.
Wer Lust hat, kann sich an unserer Fotowand die schönsten Ferienmomente anschauen.
Ute K., Ute Br. Haus B, Europakita „Max & Moritz“

19.11.15
 

O` zapft is,

MM_Ozapft is_15in der Europakita „Max & Moritz“ Haus B und C. Bekleidet mit Dirndl, Latzhosen und Filzhüten feierten wir am 09.10.2015 unser Oktoberfest. Leider war uns das Wetter nicht so hold, so dass wir unsere Party nach drinnen verlagern mussten. Aber unsere Erzieher wären nicht Erzieher, wenn dies nicht klappen würde. So wurde in der Aula eine riesengroße Hüpfburg aufgestellt, im Foyer gab es Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Das Highlight eines jeden Oktoberfestes sind jedoch Weißwürste, Brezeln und Leberkäs. So wurden diese Leckereien frisch zubereitet und serviert. Zusätzlich gab es für die Eltern und Großeltern ein oktobertypisches „Maß Bier“. Es wurde gegessen, getanzt und gelacht! Aber auch so ein toller Tag geht einmal zu Ende.  
A Schön wars!
 
Fee K. Haus C, Anett Sch. Haus B, Europakita „ Max & Moritz „

19.10.15
 

Die Max & Moritz begrüßt den Herbst

MM_Herbst15So langsam wird es kalt und nass, der Herbst hält Einzug. Mit offenen Armen empfangen wir ihn. Wir Singen, Basteln, Kleben, lesen Geschichten und alles über den Herbst. Mit gesammelten Naturmaterialien basteln wir zurzeit wunderschöne Tischdeko-ration. Herbstlieder wie „Blätterfall“ und „Ein pi-pa putziger Igel“ schallen durch unsere Flure. Auch viele bunte Drachen lächeln uns von allen Seiten her an. Wir freuen uns auf die Herbstzeit, bunte Blätter, Eicheln, Kastanien und noch ein paar schöne Sonnentage.

Ch. Müller M & M

16.10.15

Schulstart

MM_Schulstart15Spannend war er – und aufregend.
Alles neu – die Kinder, die Lehrer, die Erzieher. Unter Freude mischte sich bei manch einem vielleicht auch etwas Angst.
Der erste Schultag: Ein großer Schritt für jedes Kind. So auch für die Erstklässler in der Europakita „Max & Moritz“ Haus C. Es wurden die Räume kennen gelernt, gespannt gewartet neben wem man sitzen wird und wie denn der neue Stundenplan aussieht. Ganz viel Aufregung in solch jungen Jahren.
Den ersten Schultag brachten dennoch alle gut hinter sich. Ein paar Tage sind mittlerweile vergangen, man kennt den neuen Alltag, es wurden Freundschaften geknüpft. Diesen besonderen Tag werden Eltern, Lehrer, Erzieher und vor allem die Kinder nicht so schnell vergessen.
 
Das Erzieherteam Haus C

16.09.15

Unser Abenteuerausflug nach Einsiedel

MM_Einsiedel15Voller Spannung, pünktlich, gut ausgerüstet mit Taschenlampen und Laternen und reichlich Verpflegung begann unser Abenteuertag.
Mit einem lustigen Lied stiegen wir am frühen Morgen in den Bus. Die Fahrt verging ruck zuck und schon waren wir in Einsiedel.
Auf der Kulturinsel hatten wir Spaß und Spannung ohne Ende. Wir konnten in den tollen Baumhäusern herum klettern, uns in unterirdischen Gängen gruseln und (ganz kurz) verlaufen.
Wir bestaunten Lamas und Ziegen, Gänse und Puten auf dem Dach und streichelten Kaninchen im Gehege.
Mittags, beim Treff, waren wir alle zur Stelle! Nach einer Stärkung schwärmten wir sofort wieder aus, um neue Entdeckungen zu machen und weitere Abenteuer zu bestehen.
Zu schade, dass wir so schnell wieder nach Hause mussten! Dem netten Busfahrer sangen wir auf der Heimreise noch ein Lied.
Ein dickes Dankeschön gibt es an Vattenfall, die uns diese Fahrt gesponsert haben.
 
Die Hortkinder der Max & Moritz Haus B, und Frau Sabine U.

18.09.15

Übernachtungsfeier in der „Max und Moritz“

MM_Übernachtungsfeier15Am Ende des Schuljahres 2014/15 feierten die Kinder und Erzieher des Haus C das große Hortabschlussfest. Besonderer Höhepunkt für die Kinder war die Übernachtung im Zelt oder in der Aula des Hauses, wo sich im Dunkeln mit Taschenlampen Geschichten erzählt wurden. Auch einige Eltern ließen es sich nicht nehmen, mit hier zu schlafen. Es wurde getanzt und gesungen. Zum Abend ließen sich die Kinder Pommes mit Bratwurst schmecken. Für die Erwachsenen gab es Spanferkel.
Ein besonderer Dank gilt hier der Familie Nowak, welche dieses wunderschöne Fest ermöglichte. Die Kinder, sowie auch die Erzieher und Eltern genossen dieses besondere und ausgelassene Hortfest sehr. Zum Frühstück gab es frische, warme Brötchen mit Marmelade oder Käse, sowie Cornflakes.
Es war ein sehr gelungenes Fest, auch durch die Hilfe einzelner Eltern.

Das Erzieherteam aus Haus C 

15.09.15

Neptun kam!

MM_Neptun15Irgendetwas war am 17.08. anders.
Alle Kinder kamen nur mit Badesachen und Schuhen bekleidet auf den Spielplatz. Dort wurden sie von Neptun und vielen Spaß- und Bastelaktionen erwartet.
Neptun eröffnete das Fest und erklärte allen Kindern woher er kam und warum er uns heute besucht. Der Wasserspielplatz und die gefüllten Wassermuscheln lösten bei den Kindern viel Begeisterung aus. Immer mehr kleine, buntbemalte Fische, Frösche, Quallen oder auch  Kraken fing Neptun mit seinem Netz ein.
Alle seine „Taufopfer“ ließen eine Sahnerasur mit einem riesigen, selbstgebastelten Messer mutig über sich ergehen. Den Taufpreis, auch Götterschlamm genannt, schluckten alle Kinder mit viel Vergnügen. Damit sich Neptun auch richtig heimisch fühlte, bemalten alle Kinder Noppenfolie mit viel blauer und grüner Farbe. Das war toll!
Buntausgemalte Meerestiere wurden im Anschluss auf der Folie befestigt.
Danach gab es ein schönes Erinnerungsfoto mit Neptun.
Der Höhepunkt unseres Festes war unser Mittagessen, es gab Haifischburger, den wir im Garten verputzten.
Neptun versprach, uns im nächsten Jahr wieder zu besuchen.

Die Erzieherinnen der Kita Max & Moritz

25.08.15

Haus C sucht das Supertalent

MM_Supertalent15Anlässlich des Mutti- und Vatitages fand bei uns eine große Party statt. „Haus C sucht das Supertalent!“
Angekündigt wurden die Auftritte von den Moderatoren Kimberly und Mohamed aus der 2. Klasse. Natürlich gab es auch eine Jury, die alle Beiträge mit munteren Sprüchen bewertete.
Alle Kinder waren voller Eifer dabei. Egal ob es ein Muttitagslied in Deutsch oder Türkisch, ein Vatigedicht, gymnastisches Turnen, ein Tüchertanz oder Gesangseinlagen wie „Atemlos“ von Helene Fischer waren. Alle ernteten viel Beifall. Das Abschiedslied sangen dann auch die Eltern mit „zu Hause“ von Adel Tawil. Nach der Bewertung aller Talente eroberten Eltern und Kinder die Bühne für ein flottes Tänzchen oder ließen sich eine leckere Bratwurst schmecken.
 
Frau Gursch Haus C

19.05.15

Alles Liebe zum Muttertag

MM_Muttertag15Am 8. Mai luden wir ab 15.00 Uhr alle Muttis zur Muttertags Feier in unsere Kita „Max & Moritz“ ein.
Eine Überraschung folgte auf die nächste. Zu Beginn zeigten die Kinder für ihre Muttis ein kleines Programm und erfreuten sie mit Liedern und Gedichten. Danach wurden von den Kindern selbstgebastelte Geschenke stolz überreicht.
Bei einer gemütlichen Kaffeerunde gab es von den Erziehern selbst gebackenen Kuchen, der allen sehr gut schmeckte und zum Gelingen unserer Feier beitrug.
 
Petra St. & Kindergartenkinder, Europakita „Max & Moritz“ Haus B

25.05.15

Kuchen in der Eierschale

MM_KuchenbaeckerIn der ersten Ferienwoche, verwandelte sich unser Haus, in eine Osterwerkstatt. Malen, kleben und falten, jeder war eifrig dabei.
Habt ihr schon mal eine Eierschale mit Teig gefüllt und gebacken? Wir schon! Köstlich!
Nach so viel Fleiß, kam prompt die Belohnung, unsere Hasendisco.
In der zweiten Woche, kam auch keine Langeweile auf. Angebote der „lila Villa“, Besuch des PiPaPo´s und eine Schatzsuche, brachten gute Laune. Diese nehmen wir Montag mit in die Schule und so macht das Lernen doppelt so viel Spaß.
 
Erzieherinnen der Europakita Max & Moritz, Haus C

15.04.15

Geburtsstunde in der Europakita

MM_Teddy15Am Donnerstag, den 18.03.2015 verwandelte sich der Speiseraum der Europakita „Max & Moritz“ zum Kreißsaal. Viele Muttis stürmten herbei, um für ihre Kinder ein Ostergeschenk zu bekommen. Ein Vertreter des Thüringer Teddymuseum brachte Rohlinge der plüschigen Gesellen mit.
Die Geburtsstunde vieler Teddys wurde eingeläutet. An den Tischen des Speiseraumes wurden unzählige Kuschelfreunde von den Mamas und Papas der Kitakinder gestopft und zugenäht. Als der Verkäufer der Teddys den jungen Eltern behutsam erklärte, wie man eigentlich näht, kam den Erziehern spontan die Idee, Nachhilfestunden für Handarbeiten anzubieten.
Das Fadenende, welches als „Nabelschnur“ bezeichnet wurde, durfte von den Eltern eigenhändig durchtrennt werden. Beim anschließenden Wiegen entfachte dann ein kleiner Wettkampf welcher der wohlgenährteste Teddy sei. Mit einer kleinen Geburtsurkunde, einer Freikarte für das Teddymuseum im thüringischen Sonneberg und einigen zerstochenen Fingerkuppen wurden die Eltern samt Teddys aus der Geburtshaus in der Theodor Storm Straße entlassen.
Es war ein sehr lustiger Nachmittag, der allen Beteiligten viel Freude bereitete. Und bei den süßen Kuscheltieren sind Ostern strahlende Kinderaugen garantiert.
 
Sabrina H. Mutti von Dominik,
Europakita „Max & Moritz“

Die 5. Jahreszeit

HausC_Fasching15Närrisches Treiben hat sich am 13.02.15 auch in der Europakita „Max & Moritz“ ausgebreitet. Jede Menge Piraten, Prinzessinnen, Tiere und sogar das FBI nahmen das Haus C in Besitz. Lustige Spiele, Basteleien und Musik sorgten für unterhaltsame Stunden. Wer einen kleinen Hunger verspürte oder Durst bekam, der war in der Partyküche genau richtig. Pfannkuchen, rote und grüne Brause und Knabbereien warteten schon auf das Faschingsvolk.
Um 16:00 Uhr war der Faschingszauber vorbei und wir verabschiedeten ihn mit dem Lied von Helene Fischer „Atemlos“. So eine tolle Party wünschen wir uns 2016 wieder!                                                                                                                   

Erzieherinnen, Max & Moritz Haus C

18.02.15
 

Tag der offenen Tür in der Europakita „Max & Moritz“

MM_Tag offene T15Auch im diesem Jahr nutzten viele Grundschuleltern mit ihren Kindern den „Tag der offenen Tür“ um die Europaschule „Regine Hildebrandt“ kennenzulernen.
Eltern der Schulanfänger schauten sich in den Horträumen im Hause um. So konnten viele Fragen zur Nachmittagsgestaltung beantwortet werden. Neben Angeboten wie spielen, basteln, Sport und Kreatives  führen wir Projekte die am Vormittag beginnen weiterführend am Nachmittag durch. Auch schulische Anforderungen wie Hausaufgaben werden am Nachmittag in Ruhe erledigt.
Viele Eltern waren sehr offen und interessiert und so konnten wichtige Informationen an die Eltern weitergegeben werden.
 
Anett Sch., Europakita „Max & Moritz“ Haus B

15.01.15

Vorfreude, schönste Freude

MM_Vorfreude15Heute war es endlich soweit! Der Weihnachtsmarkt der Europakita „Max und Moritz“ eröffnete. Eltern, Kinder und Verwandte wurden schon im Hof von einem originalen Orgelspieler, mit weihnachtlichen Liedern begrüßt.
Leckere Düfte nach frischen Waffeln, Bratwurst und Glühwein zogen durch die Luft. Das Elterncafe war ständig besucht. Kein Wunder, bei dem leckeren Kuchen, Plätzchen und Cake Pops konnte keiner widerstehen. Wer noch ein kleines Weihnachtsgeschenk suchte, konnte im Foyer bestimmt etwas finden. Marmelade, eingelegte Zucchinis, Gestecke, Töpferarbeiten, gestickte Grußkarten und vieles mehr wurde hier angeboten. Für alle Kinder waren Mal – und Bastelstände bereitgestellt und so verging die Zeit wie im Flug. Glänzende Augen und strahlende Ge-sichter zeigten, dass dieser Trubel im Haus ruhig Tradition werden könnte.
 
Kindergarten und Hort Haus B+C, Frau Gursch

11.12.14

Weihnachten im Schuhkarton

MM_SChuhkarton_14Traditionell nahmen wir auch in diesem Jahr an „Weihnachten im Schuhkarton“ teil. Das Beschenken eines Kindes in Not hat schon im vorigen Jahr viele frohe Herzen und leuchtende Augen, sowohl bei uns, als sicherlich auch bei den beschenkten Kindern hervorgebracht.
Bei vielen war es wahrscheinlich das erste Geschenk in ihrem Leben, dass sie durch die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bekommen haben. Die Päckchen für notleidende Kinder zwischen 2 und 14 Jahren werden in Kooperation mit den Jugendämtern vorwiegend in Osteuropa verteilt. Rund eine halbe Million Schuhkartons wurden beispielsweise 2013 verpackt und verschickt, Tendenz steigend.
In der Hoffnung auf ein friedliches Weihnachtsfest schicken ganz herzlich auch im Namen aller Eltern, die Kinder der Europakita „Max & Moritz“ Haus C ihre Päckchen an diese Kinder.
 
Birgitt G., Europakita „M&M“ Haus C

18.11.14

Willkommen im Hort, liebe Erstklässler

MM_Willkommen im Hort 14Hallo, wir sind die Klasse 1a, 1b und 1c und wollen kurz von unserem Hortalltag schreiben. Vormittags, wo wir fleißig lesen, schreiben und rechnen lernen, freuen wir uns, wenn unsere Horterzieher uns aus dem Unterricht abholen und wir gemeinsam in unsere Horträume laufen. Dort können wir uns entspannen, spielen, basteln und malen. In den Räumen gibt es vieles zu entdecken, wie eine Kugelbahn, Bausteine aus Holz womit wir Riesentürme bauen können und unserer Fantasie freien Lauf lassen.
Nach einer Entspannungszeit gehen wir gemeinsam essen und dürfen wie die “Großen” auf den Schulhof raus zum Spielen. Hier genießen wir die frische Luft und schaffen einen Ausgleich zum doch noch sehr ungewohnten Schulalltag.
Einige von uns haben schon einen Kurs wie Schwimmen, Reiten und sogar eine zweite Fremdsprache “Sorbisch”. An zwei Tagen in der Woche unterstützen uns unsere Erzieher bei den Hausaufgaben, die wir mit Begeisterung erledigen. Energie und Kraft für den Nachmittag tanken wir an unserem leckeren Vesperbuffett.
Nach einem erlebnisreichen Tag freuen wir uns schon auf den nächsten spannenden Tag in Schule und Hort.
 
 Anett Sch., Europakita “Max & Moritz”, Haus B

16.10.14

Ade, Sommerferien

MM_FerienHort_14Da waren sie unsere Sommerferien. Aber bevor es losging, hatten unsere Erzieher viele Höhepunkte im Ferienplaner vorbereitet.
Den Anfang machte wie jedes Jahr, dass inzwischen 19. Kinderfestival. Und los ging’s. Den ersten Höhepunkt war der Weg zur Parkeisenbahn. Das Sommerwetter meinte es so richtig gut mit uns, die Sonne lachte und der Himmel war strahlend blau. Unterwegs beobachteten wir die schöne Natur entlang der Spree und lauschten den Geräuschen des Waldes. Nach einer gemütlichen Wanderung kamen wir endlich an. Alle Kinder freuten sich auf die Rundfahrt, vorbei am Tierpark, Energie Stadion und durch den Tunnel wo wir nach Herzenslust quicken konnten… das war lustig. Auch besuchten wir dieses Jahr die Bibliothek zum Ferien-Lese-Abenteuer.
Kräfte messen war wieder im  Bowling angesagt. Spiel und Spaß hatten wir auch im PiPaPo wo wir nach Herzenslust toben konnte. Da uns das Wetter dieses Jahr sehr hold war versuchten wir viel ins kühle nass zu gehen. Leider war dieses Jahr der Wasserspielplatz gesperrt sowie auch der Madlower Badesee.
So machten wir das beste draus und buddelten bei uns im Sandkasten zogen Gräben bauten Burgen und Tunnel und fluteten dieses dann mit Wasser. Dabei machten wir tolle Wasserbeobachtungen. Besonders schön empfanden wir, dass unser Mittagessen gleich mehrmals auf unseren Schulhof eingenommen werden konnte. In der letzten Woche sattelten wir unsere „Drahtesel“ und fuhren nach Branitz um den Badesee herum. Puh, war das anstrengend, aber es hatte sich gelohnt. Wie ihr alle lesen konntet, hatten wir erlebnisreiche Ferien und wir freuen uns auf das neue Schuljahr und die nächsten Ferien, denn die sind ja in Aussicht.
 
Anett Sch. Europakita „Max & Moritz“, Haus B  

21.09.14
 

Sommer, Sonne, Ferien

MM_FerienKita_14Nun ist sie vorbei, die tolle Ferienzeit mit ihren großen und kleinen Höhepunkten. Unsere „großen“ gehen zur Schule und im Kindergarten ist der Alltag wieder eingekehrt. Oft denken wir an unser Wasser- und Badefest zurück, das war der tollste Höhepunkt. Schon früh am Morgen schmückten unsere Erzieher das Außengelände, liefen mit Schläuchen herum um die Wassermuscheln zu füllen. Nach dem Frühstück hieß es dann Badesachen an! Wir haben geplanscht mit Wasser experimentiert, Matschburgen gebaut und uns abduschen lassen. Zur Stärkung gab es Saft und Knabbereien. Zum Abschluss gab es für jeden ein Eis ,mmm‘ war das lecker. Alle waren sich einig, dass machen wir im nächsten Sommer wieder.
 
Die Kindergartenkinder der Europakita „Max & Moritz“, Haus B

21.09.14
 

112 – wer kommt denn da?

MM_112_14In der 3. Woche waren wir an einem Tag bei der Cottbuser Feuerwehr zu Gast. Freundlich wurden wir am Eingang begrüßt und uns wurde zuerst die Leitstelle der Feuerwehr gezeigt. Ganz leise schlichen wir uns hinein und hörten sehr aufmerksam den Erklärungen zu. Auf unserem Rundgang sahen wir einen Schulungsraum, die Küche, einen Aufenthaltsraum, die Turnhalle und die dicken Rutschstangen, die bei Alarm benutzt werden. Richtig interessant für unsere Jungen waren die Feuerwehrfahrzeuge auf dem Hof und der 10 Meter hohe Leiterwagen. Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt?- nicht in Cottbus, denn unsere Kinder wissen, mit Feuer spielt man nicht. Für die mutige Einsatzbereitschaft der starken Feuerwehrmänner bei der Hilfe zur Rettung, sind wir sehr stolz und dankbar.
 
S. Höwing

05.09.14

Ein Ferientag auf dem Reiterhof

MM_Reiterhof14 
Nach einer tollen Woche auf dem Kinderfestival haben wir in der 2. Ferienwoche den Reiterhof bei der „Kutzeburger Mühle“ besucht. Mit einem Rucksack voller Leckereien und guter Laune fuhren wir mit dem Bus zu unserem Ziel. Es war sehr warm, so waren wir dankbar, ein schattiges Plätzchen zu finden. Die Spielgeräte wurden gleich nach einem kleinen Picknick ausprobiert. Auf einem Reiterhof spielt man aber nicht nur, sondern wir wollten auch auf einem richtigen Pferd reiten. Viele Pferde wurden uns vorgestellt und mutig ritten wir dann durch den Wald. „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ Ein schöner Tag ging zu Ende und wir hatten viele schöne Erinnerungen im Gepäck.

05.09.14

Muttitag

MM_MuttitagAm 15.05.2014 feierten die Kinder der Europakita „Max & Moritz“ den Muttertag zusammen mit Ihren Muttis, die zu der Feier herzlich eingeladen waren.
Dafür hatten die Kinder ein kleines aber schönes Programm einstudiert, was sie ganz aufgeregt vorführten. Aber auch die Mutti´s waren aufgeregt und ganz stolz auf ihre Hauptdarsteller. Nachdem sie das Programm vorgeführt hatten, konnten sie endlich die selbstgebastelten Geschenke verteilen. Mit viel Mühe und Fleiß wurde deshalb in den vergangenen Wochen gewerkelt und gebastelt. Und so gab es viele Herzen, Küsschen und nette Worte zu verschenken.
Zum Abschluss saßen alle Muttis und Kinder zusammen bei Kaffee und Gebäck und erlebten einen schönen Nachmittag. Die Muttis bedankten sich rechtherzlich für die schönen Geschenke und den liebevoll vorbereiteten Nachmittag.
 
Christin M. Europakita, „Max & Moritz“, Haus B

24.06.14

Kindertagsfeier

MM_Slackline14Mit fröhlicher Musik und jeder Menge guter Laune startete am Montag, den 02.06.2014 unsere Kindertagsfeier. Am Kinderschminkstand war der Andrang besonders groß, denn viele Kinder wollten sich verschönern lassen.
An unseren Bastelstand wurde geschnitten, geklebt und gemalt. Als Ergebnis kamen bunte Schmetterlinge, Schnecken und Herzen zu Tage, welche die Kinder sich mit Lutschern verzieren konnten.
Als Überraschung gab es ein leckeres Eis, was unseren Kindern besonders mundete.
Am Nachmittag ging das muntere Treiben im Hort weiter. Auch dort wurde vieles für die Kinder vorbereitet. Es wurde geschminkt, es gab Kräfte messen beim Tauziehen und das Schwungtuch kam zum Einsatz. Eine neue Herausforderung gab es beim Slackline. Hier balanciert man auf einem dünnen stramm gezogenen Seil und trainiert dabei seinen Gleichgewichtssinn. Das war sehr aufregend und jeder wollte sich daran mal ausprobieren.
Als Krönung zu unserem Vesper gab es eine Kugel Eis mit Streuseln oder Schokoladensoße. Was für ein Kindertag!!!
 
Silke Sch., Anett Sch., Europakita „Max & Moritz“ Haus B

24.06.14

Primeln, Tulpen und Co

MM_Frühling Haus CBunte Frühlingsfarben findet man jetzt beim Betrachten des Außengeländes um das Haus C, der Europakita „Max & Moritz“. Denn unsere Eltern spendierten für die Außenanlage unserer Einrichtung, verschiedene Pflanzen. Die mussten nun dringend in die Erde und so konnten die Kinder am 11.04.2014 voller Eifer buddeln, graben, alles einsetzen und angießen. Frau Kircheis von der SPD Fraktion, Herr Berger vom Umweltamt und Herr Nagel als Schuldirektor wurden von unserem Tatendrang „angesteckt“ und halfen einfach mit. Bald erstrahlte unser Hof in den schönsten Farben und überall roch es nach Frühling. Das Wetter hatten wir für die Pflanzaktion auch auf unserer Seite, denn auch die Sonne strahlte. Für alle Gärtner gab Herr Berger nach getaner Arbeit eine Süßigkeit aus und belohnte damit die vielen fleißigen Hände.

Birgitt G., Europakita „Max & Moritz“, Haus C

21.05.2014
 

Unser Gartenprojekt mit der polnischen Kita

MM_polnische kitaAm 06.05.2014, genau in der Europawoche erhielten wir Besuch von der polnischen Kita „LOKOMOTIVA“ aus Zielona Gora. Für diesen Tag waren viele Aktivitäten geplant.
Nach einer herzlichen Begrüßung und einem gemeinsamen Frühstück ging es in den Schulgarten. Dort fanden ein Vogelhäuschen und ein Insektenhotel einen neuen Platz. Mit Lupen und Ferngläsern ging es auf Insektensuche. Höhepunkt war an diesem Tag ein Besuch im Cottbuser Tierpark. Zur Freude aller Kinder fanden wir uns nach einen ausgiebigen Mittagsmahl, natürlich Nudeln mit Tomatensoße sowie einer extra Portion Eis, pünktlich gegen 14.30 Uhr am Elefantengehege zur TIERFÜTTERUNG ein. Das war spitze.   
Am 12.05.2014 starteten wir pünktlich unseren Gegenbesuch. Auch dieser Tag hatte viele Überraschungen. So malten wir gemeinsam mit den polnischen Kindern Zäune an, pflanzten Erdbeeren, Kräuter und Kohlrabi. Doch leider meinte es das Wetter nicht so gut, denn ein plötzlich eintretender Hagelschauer beendete unsere Außenaktivitäten. Doch ein gemeinsames Spiel im Haus ließ den WETTERÄRGER schnell vergehen.
Per Reisebus traten wir alle die Fahrt nach Olcha an, zum Ethnografischen Museum. Dort besichtigten wir ein ganz altes Dorf und schauten wie die Menschen früher lebten. Gegen 16.00 Uhr traten wir müde und doch voller neuer Eindrücke den Rückweg nach Cottbus an.
 
Silke Sch., Europakita „Max & Moritz“,Haus B

21.05.14
 

„Teilnahme am Finale des Vattenfall Schach-Schul Cup 2014“

MM_Schach14Im Herbst 2013 erzielten unsere Schachfreunde Umut, Henoc, Aileen und Fabien einen tollen ersten Platz in den Vorrunden beim Vattenfall Schach – Schul Cup. Somit qualifizierten wir uns für das Finale 2014 in Weißwasser.
Am 22.März 2014 war es nun so weit, wir waren bereit für die große Herausforderung, 200,-Euro für den Schulförderverein zu erspielen.
Gut ausgerüstet mit einem Stadtplan von Weißwasser übernahm Aileen die Führung und brachte uns sicher zu den TELUX – Sälen, wo das Turnier stattfand.
Beeindruckend war der große Saal, so festlich geschmückt. Freundlich wurden wir am Empfang begrüßt und nach einem tollen Mittagessen, spendiert von Vattenfall, ging es auch schon los.
Wir spielten in der Wettkampfklasse C  gegen elf weitere Finalisten.
Gute Partien wurden gespielt, die Köpfe rauchten, man konnte eine Stecknadel fallen hören, so spannungsvoll war die Atmosphäre. Jeder Punkt, der an die andere Mannschaft ging, machte uns etwas mutlos. Teilweise kippte die Stimmung, aber unsere Finalisten kämpften bis zum letzten Spiel – da kann man nur den Hut ziehen.
Es ist uns nicht gelungen, den großen Preis mit nach Hause zu bringen, aber unsere Finalisten können sehr, sehr stolz auf sich sein, denn sie haben fair gespielt und  das königliche Spiel  für sich entdeckt. Für diese tolle Leistung bekamen sie am Ende eine Medaille.
Von mir ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme. Es war ein toller Tag in Weißwasser und ganz toll finde ich, dass wir schon wieder bereit sind für den nächsten Vattenfall Schach- Schul Cup.
Ich bin so stolz auf euch!
 
Sabine H., Europakita „Max & Moritz“, Haus C 

29.04.14

Waffelduft im Faschingstrubel

MM_Waffelduft14Pünktlich um 13.00 Uhr startete am 07.03.14 im Haus C unser närrisches Treiben. Prinzessinnen, Polizisten, Tiere, Feuerwehrmänner uvm. warteten schon auf den Beginn. Lustige Spiele, Schach, Kinderschminken, Basteln, Löffelgolf und Discomusik wurden geboten. Im ganzen Haus roch es lecker nach frischen Waffeln. Als alles fertig gebacken war, lud eine „Schildkröte“ alle zum Essen ein.
Guten Appetit und Prost Brause!
 
Birgitt G., Europakita „Max & Moritz“, Haus C

20.03.14

„Tag der offenen Tür“

MM_Tag der...Zum ersten Mal luden wir, dass Haus C, am 11.01.2014 ganz herzlich in die Europaschule ein. Viele Kinder der 1. Klassen und zukünftige ABC-Schützen mit ihren Eltern nutzten die Möglichkeit für einen erlebnisreichen und informativen Tag. Der Chor begrüßte alle mit einigen Kostproben ihres Könnens.
Danach konnten die zukünftigen Erstklässler an einem Probeunterricht teilnehmen und die Eltern sich über Flexklassen informieren.
Rege wurde die Möglichkeit zur Schulanmeldung genutzt. Alle Horterzieher gaben Einblick in die Räume und boten kreative Angebote, wie Puppenspiel, Schach, Basteln und Töpfern an.
Viele Eltern waren sehr offen und interessiert und so konnten viele Fragen beantwortet und wichtige Informationen an die Eltern weitergegeben werden.
In der Kinderküche sorgte das Vitateam für das leibliche Wohl der Besucher. Gleichzeitig wurde das gesunde und leckere Frühstücks- Büffet vorgestellt. Dieses ermöglicht den Kindern einen optimalen Start in den Tag.

Birgitt G., Europakita „ Max & Moritz „, Haus C

24.01.2014

Vogelhochzeit in der Europakita „Max & Moritz“

MM_Vogelhochzeit14Kein Schnee, kein Frost – sondern frühlingshafte Temperaturen und das Zwitschern der Vögel machte es uns einfach, uns auf unsere alljährlich stattfindende Vogelhochzeit einzustimmen. Alles begann dieses Jahr mit dem Besuch des Staatstheaters Cottbus. Dort konnten wir uns die „Sorbische Vogelhochzeit“ anschauen, welche durch Musik, Tanz und wunderschöne Kostüme toll inszeniert war. Alle waren hellauf begeistert. Im Anschluss fand unsere Vogelhochzeit mit einem kleinen Fest in unserer Kita statt. Die Kinder kamen in den schillerndsten Kostümen. Sie konnten basteln, tanzen und die „Sorbische Vogelhochzeit“ als Film anschauen. Es war ein aufregender Vormittag, der wieder viel zu schnell vorbei war. Also warten wir gespannt auf das nächste Jahr.    
R. Schulze, Europakita „Max & Moritz“

18.02.2014

Ferienzeit

MM_Pipapo14Bei unserer Kinderkonferenz am 10.02.14 sprachen wir auch über die schönsten Ferienerlebnisse. Einige waren mit den Eltern im Berliner Aquarium andere im Harz zum Rodeln. Viele Kinder verbrachten ihre Zeit im Haus C in den Ferienspielen. Sie konnten über einen Vorlesetag im Snoezelenraum, das Herstellen von Jahreszeitenbildern mit bunten Kügelchen, dem Toben im PiPaPo, einem Galerietag im Dieselkraftwerk mit dem Herstellen eigener Grafiken und dem Töpfern berichten.
Alle waren sich einig, jetzt sind wir wieder fit für die Schule.
        
Birgitt G., Europakita „ Max & Moritz „, Haus C

20.02.2014

Eine „weite“ Reise…

MM_Zielona Gora14

…am Mittwoch, den 20.November 2013 fuhren wir, die ABC Kinder der „Max & Moritz“ mit dem Reisebus Richtung Polen. Unser Ziel Zielona Gora. Viele Fragen schwirrten in unseren kleinen Köpfen herum. Ist das weit weg, was gibt es da, welche Sprache spricht man dort…?
Die Fahrt dorthin dauerte schon ziemlich lange und wir konnten es kaum erwarten.
Als wir endlich ankamen, wurden wir von den Kindern und Erzieherinnen der Kita „Lokomotywa“ herzlich empfangen. Sie präsentierten uns ein tolles Programm, wir spielten lustige Spiele und stärkten uns bei einem gemeinsamen Frühstück für die nächste Überraschung. Denn weiter ging es mit einem Architekturworkshop.
Wir durften unsere eigene kleine Stadt bauen, die wir anschließend zu einer großen Stadt zusammenfügten. Das hat riesigen Spaß gemacht.
Währenddessen wartete der Bus auf uns und wir fuhren in das „Palmenhaus“, um dort zu Mittag zu essen. Auch dort gab es eine Menge zu entdecken. Riesige Palmen, Fische, Schildkröten und die größte Holzkuckucksuhr. Ganz gespannt warteten wir auf das Vöglein und verfolgten jede Bewegung des Minutenzeigers. Wir hatten Glück. Der Kuckuck zeigte sich.
Zum Schluss machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch die Stadt und hielten Ausschau nach den vielen kleinen Bacchus Figuren. Sogar eine Cottbuser Bacchus Figur fanden wir. In einem Café ließen wir diesen wunderbaren Tag bei einer leckeren heißen Schokolade ausklingen.
Reichlich beschenkt und mit vielen tollen Erinnerungen im Gepäck traten wir gut gelaunt und vor allem müde die Heimreise an.

Elisabeth H., Silke Sch., Europakita „Max & Moritz“

15.12.13

„Lauzi“ unser Nikolaus

MM_Lauzi14

Leckere Düfte zogen durch das Haus C der Europakita „Max & Moritz“.
Selbstgebackene Plätzchen und Kuchen wurden für unser Eltern Café am 06.Dezember 2013 hergestellt. Eingeladen hatten wir für diesen Tag, nein nicht den Nikolaus, sondern Lauzi das Maskottchen von Energie Cottbus.
Er brachte uns Schoko Weihnachtsmänner, Autogrammkarten und Trubel im Haus. Eltern und Großeltern konnten die vorweihnachtliche Stimmung bei Kaffee und Glühwein mit ihren Kindern genießen.
Was für eine Überraschung.

Birgit G., Europakita „Max & Moritz“ Haus C

13.12.13

Unsere erlebnisreichen Ferien

MM_Kita_halloween13

Am 30. Oktober 2013 ließen wir es in unserer Kita so richtig gruseln.
Die Kinder freuten sich schon sehr lange auf diesen Tag und fragten immer wieder, wie lange müssen wir denn noch schlafen, bis wir endlich HALLOWEEN feiern? – und so zählten wir gemeinsam die Tage, Stunden und Minuten. Natürlich wurden schon im Voraus die Kostümierungen verraten, so dass alle gespannt waren, wie wohl jeder aussieht.
Dann war es endlich soweit, viele Gespenster, Vampire und Hexen verbreiteten gemeinsam Schrecken in der Kita. Ein Mumienspiel sorgte für viel Unterhaltung und zu flotter Musik konnte getanzt werden. An unserer Hausbar gab es einen Gespenstertrunk, der allen gut mundete. Auch die Bastelecke wurde von den Kindern in Beschlag genommen. Es entstanden tolle Kürbismasken, Fledermäuse und kleine Gespenster, die durch die Luft fliegen konnte.
Wir ließen es zum Mittagessen weiter gruseln bis wir müde und erschöpft ins Bettchen fielen.
Silke Sch., Europakita „Max & Moritz“

18.11.13

„Süßes oder Saures“

HausC_Halloween13

Halloween lässt grüßen!
Am 30. Oktober 2013 war es endlich soweit. Im Haus C war alles mit unseren gruseligen Bastelarbeiten geschmückt und nach einer kurzen Begrüßung konnte die Party steigen.
Natürlich mit Disco! Geister, Vampire und allerlei unheimliche Gestalten trafen sich dort auf ein schreckliches Tänzchen. Auch zwei Hexen warteten auf uns. Sie wünschten sich eine richtig „fette“ Warze. Konnten sie haben! Mit verbundenen Augen war das zwar ein wenig schwierig, aber es gelang. Nebenan gab eine Oberhexe ihr blaues und ihr grünes Auge für ein Wettlauf her.
Ziemlich eklig, glitschig und schaurig ging es auch am nächsten Stand zu. Fühlboxen mit „Katzenaugen, Gespensterknochen und Hexenhaaren“ durften ohne etwas zu sehen ertastet werden. Nach diesem Schreck gingen einige Kinder lieber zum Schminken oder naschten vom köstlichen Büffet. Paprikageister, rotes und grünes „Blut“ abgetrennte Finger und Bananengespenster schmeckten gruslig lecker. Als unsere kleinen gebastelten Vampire immer mehr wurden, machte jemand das Licht an und der Spuk war vorbei.
Schade, aber die nächste Party kommt bestimmt.

Birgit G., Europakita „Max & Moritz“ Haus C

18.11.13

Der Herbst ist da,

MM_Herbstferien13

…. und somit unsere Herbstferien. Viele tolle Höhepunkte brachte uns der Ferienplan. Den Anfang machte diesmal die Waldschule Kleinsee, die uns mit Tannenzapfen, Holzbaumscheiben, allerlei getrockneten Früchten zeigte, wie daraus ein Igel entsteht. Viele waren begeistert, sogar unsere Jungen, die ja nicht gerne basteln. Auch das Wetter blieb uns diesmal treu mit viel Sonnenschein und Wind, den wir am Mittwoch gut brauchen konnten, da stand Drachensteigen mit Picknick auf dem Plan.
An den anderen Tagen konnten unsere Ferienkinder gemeinsam mit ihren Freunden noch einiges erleben. Wettkämpfe in der Turnhalle, Blumenstecker dekorieren und anmalen und Kino in der Aula. In der letzten Woche stand der Besuch im „PiPaPo“ an und ein gemeinsames Grillen am letzten Ferientag. So vergingen die Tage wie im Fluge und gut erholt starten wir wieder.

Anett Sch, Europakita „Max & Moritz“

21.10.13

Der Herbst ist da – ein Grund zum Feiern

Herbstblätter

Pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn wollten wir, die Kindergartenkinder aus der Europakita „Max & Moritz“ den Herbst willkommen heißen. Das Wetter meinte es auch gut mit uns, so dass wir nach einem ausgiebigen und gesunden Frühstück ins Freie starten konnten. Mit einem Morgenkreis und einem Herbstlied, „Der Herbst ist eine tolle Zeit“, startete das Fest.
Die von den Eltern selbstgebackenen Kuchen, dass mitgebrachte Obst und die Dekosachen verzauberten unser Buffet und schmeckten einfach köstlich. Tatkräftig wurden wir von drei Muttis unterstützt.
Unsere kleinen Sprösslinge hatten nicht nur Spaß am anmalen von Blättern, auch die Gesichter erhielten lustige Farbkleckse. Die ABC Kinder gestalteten einen großen bunten Drachen für das Foyer. Ein Schwungtuch lud zu tollen Spielen ein und auch zur Musik konnte getanzt werden.
Die Erzieher waren für das leibliche Wohl verantwortlich und Grillmeister „Ralf“ gab sein bestes am Grill. Die Kinder wurden mit leckeren Bratwürstchen sowie Dipp mit Brot verwöhnt. Hmm und zum Schluss gab es etwas Süßes, lecker Marschmallows am Spieß.
Das Café „maximum“ aus der Burgstraße in Cottbus sponserte uns ein großes Blech Buttermilchkuchen mit Smarties. Lecker, Lecker!!!
Alle Kinder waren der Meinung, „Das war das schönste Fest“.

Silke Sch., Anett Sch., Europakita „ Max & Moritz„

23.09.2013

Zuckertütenbaum, wir sind unterwegs!

Einschulung MM

Endlich, war der 03.08.2013 gekommen auf den uns unsere Eltern und Erzieher vorbereitet hatten. Die Einschulung!
Treffpunkt war der Schulhof der Europaschule. Festlich waren wir und unsere Eltern gekleidet. Der Direktor Herr Nagel begrüßte uns und lud alle ein mit in die Aula zu kommen. Jeder nahm seinen Platz ein und das Ensemble „Pfiffikus“ begrüßte uns mit einem Programm und Tänzen.
Herr Nagel begrüßte alle ABC – Kinder und stellte den Lehrer der jeweiligen Klasse vor. Die neue Hortleiterin Frau Radtke begrüßte und stellte die zuständigen Erzieher /- innen vor. Wir durften anschließend schon in das liebevoll geschmückte Schul – und Hortgebäude in der Klopstockstraße gehen. Endlich konnten wir unsere heißgeliebten aber schweren Schulmappen absetzen. Auf unseren Tischen fanden wir viele Bücher vor. Einige von uns, grübelten schon ob überhaupt Zeit zum Spielen und Toben übrig bleiben wird.
Auf einmal wurden es immer mehr Eltern die vor der Tür standen und auf uns warteten. Sie wollten uns mitnehmen zum Zuckertütenbaum. Also hinaus auf die Wiese! Herrlich was für ein Anblick!
Bunte Bänder an einem Baum und darunter viele leuchtend bunte Zuckertüten. Sogar eine Dinosauriertüte mit scharfen Zähnen, echt toll! Und je eine davon durfte sich jeder schnappen, ganz für sich alleine.
Schulbeginn ist herrlich.

Birgit G. und Anett Sch., Europakita Max & Moritz

16.08.13

Der etwas andere Kindergarten

MaxMoritz

HALLO! Wir sind die Kinder aus dem Kindergarten „Max & Moritz“ und wollen Euch einmal von uns erzählen.
Unser Kindergarten ist nämlich etwas anders. Ihr fragt, wieso?

Nun wir haben kein eigenes Gebäude wie die anderen Kindergärten. Wir befinden uns gemeinsam mit unserem Hort und der Grundschule „Regine Hildebrandt“ im „Haus für Kinder“ im Stadtteil Sachsendorf. Unserem Kindergarten gehört die ganze erste Etage!

Es gibt keine festen Gruppen. Unsere Erzieher nennen das „offene Arbeit“. Sie kümmern sich alle gemeinsam um uns.

Wir haben viele große und helle Räume und in jedem kann man etwas anderes machen, zum Beispiel Bauen, Musizieren, Basteln und vieles mehr. Außerdem gibt es ein großes Foyer, dort können wir auch spielen, tanzen oder Kino schauen. Sogar mit Fahrzeugen oder Rollschuhen dürfen wir den langen Gang entlang fahren.

Bei uns im Haus gibt es die Möglichkeit, etwas Interessantes über Europa zu erfahren, Englisch zu lernen und unseren Kontakt zu einer polnischen Kita mit zu gestalten.

Zu den Mahlzeiten gehen wir alle in unseren Speiseraum. Dort in der Nähe befinden sich noch die Töpferei, die Sauna, eine Kinderküche und ein Bewegungsraum.

Und wisst Ihr, was toll ist? Am Nachmittag können wir mit unseren Geschwistern, die schon zur Schule gehen, auf dem großen Spielplatz spielen. Auch wir ABC-Kinder brauchen nicht traurig sein, dass wir bald den Kindergarten verlassen, denn wir sehen unsere kleinen Freunde und unsere Erzieherinnen ja trotzdem jeden Tag.

Seid Ihr neugierig geworden? Dann kommt uns doch mal besuchen. Ab 2 Jahren seid Ihr uns willkommen.
Wir haben das ganze Jahr von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Ihr müsst nur nach einem großen bunten Gebäude, dem „Haus für Kinder“ in der Theoror-Storm-Straße 21, Ausschau halten, dann werdet Ihr uns finden.

Bis bald, wir freuen uns.

Die „Max & Moritz“-Kinder

12.07.13
 

Unser „nasser“ Kindertag

KindertagMM

Da war er nun unser Kindertag und was war passiert, er fiel sprichwörtlich ins Wasser. Es regnete und regnete. Aber unsere Erzieher wären nicht Erzieher, wenn sie nicht kurzerhand alles im Haus organisiert hätten. Unter der Aula wurde unser Fest mit Musik eröffnet. Nun konnten wir endlich im Haus schauen, was vorbereitet wurde. Da konnte man zum einen Kettenfädeln, Büchsen werfen, Schach spielen, Fische angeln, Zauberstäbe basteln und eine Rollerrallye veranstalten. Zur Stärkung gab es diesmal gegrillte Würstchen und Bonbonlimonade. Man war das lecker.....Trotz Regen war es ein gelungenes Fest und wir hoffen, dass es nächstes Jahr besseres Wetter wird.

Anett Sch., Europakita Max & Moritz

18.06.13

Schach macht Spaß, Schach ist spannend, Schach macht schlau

SChach

…das konnten auch unsere Vorschulkinder in diesem Schuljahr wieder erfahren.
Jede Schachstunde beginnen wir mit einem Schachlied und danach gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Wir malten ein buntes Schach -brett und hatten auch viel Spaß beim Wettbewerb des schnellen und richtigen Aufbauens der Schachfiguren.
Alle Figuren des Spiels lernten wir kennen, König, Dame, Bauer, Turm, Läufer, Springer - das klingt wie ein Märchen,- ja auch eine lehrreiche Geschichte von einem Getreidekorn gehört dazu. Schach fördert nicht nur das Denken, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung. Egal ob Erfolg oder Misserfolg, die Kinder sind stolz auf sich und zuversichtlich, beim nächsten Spiel bessere Entscheidungen zu treffen.

S. Höwing, Europakita „Max & Moritz“

17.05.13

„Groß und Klein“ - Sport muss sein

SportfestAm Mittwoch, den 08.05.2013 war ein großer Tag für unsere Kinder - „das Sportfest“ fand statt. Nach der Eröffnungsansprache durch Herrn Nagel und die Vorstellung der einzelnen Länder ging es los. Beim Fahrradparcours, Ballweitwurf, Staffellauf und anderen sportlichen Disziplinen bewiesen unsere Schulkinder Ehrgeiz. Lautstark wurden auch die Kindergartenkinder der „Max & Moritz“ begrüßt. Auch sie zeigten ihre sportlichen Seiten bei verschiedenen Stationen. Besuch bekamen wir auch von unserer Austauschschule aus Polen, die wir lautstark begrüßten.
Dieses Sportfest hatte uns allen viel Spaß bereitet und wir freuen uns auf nächste Jahr.

17.05.13

Endlich ist er da,..... der Frühling

FrühlingsfestMM

Sogleich machten sich die Kinder, Eltern und Erzieher daran, ihn mit einem Frühlingsfest zu begrüßen. Lecker Kuchen gab es zum Kuchenbasar und auf dem Schulhof tummelte sich ein lustiges, buntes Treiben. Ballzielwerfen, Basteln, Bewegung am Schwungtuch, Rollerralley, Eierlauf und vieles mehr sorgten für gute Laune. Dazu wurde tolle Musik gespielt, die auch zum Tanzen einlud. Na, und unsere bunten Frühlingsblumen, die die Eltern vorher mitgebracht hatten und die wir nun sorgfältig pflegen umrahmten das gelungene Fest.
So kann es nun weitergehen... in den Sommer und in die Ferien.

Sabine U., Anett Sch., Europakita „ Max & Moritz „

20.05.13

Es grünt und blüht in der „Max & Moritz“

Frühjahrsputz MM

Um den tristen Grau des Winters zu entfliehen, riefen die Kinder und Erzieher der Europakita „Max & Moritz“ zum Frühjahrsputz auf. Trotz Dauerregen bewappneten sich die Kinder mit Harke, Schaufel, Spaten um die bunten Frühlingsblüher und ein Magnolienbäumchen einzupflanzen. Die Kindergartenkinder fegten mit Freude die kleinen Steinchen in den Sandkasten. Die Beete auf den Spielplatz wurden mit Harken gereinigt und die Wege wurden gefegt. Am strahlen der Kinder konnte man sehen, wie viel Spaß das Putzen und Pflanzen an diesem Tag gemacht hat.

Anett Sch., Europakita „Max & Moritz“

25.04.13

Osterspaß der Max und Moritz Hortkinder

Osterferien

Noch schnell die letzten Ostereier angemalt im gebastelten Osterkörbchen versteckt und froh gelaunt gingen die Kinder und Erzieher ins Osterwochenende und in die Ferien. Wer keinen Urlaub hatte, konnte anschließend im Hort erzählen, was der Osterhase zu Hause versteckt hatte. Natürlich hatten unsere Erzieher für die restlichen Ferientage wieder einiges für uns vorbereitet. Da war der Besuch im Spieleparadies PiPaPo wo wir nach Herzenslust Klettern, Trampolin springen konnten, Lümmel ecken, ein Kletterturm und vieles mehr ausprobieren konnten. Spiel und Spaß gab es in der Turnhalle, wo wir 2 Felder Ball, Fußball und Hula Hopp übten und spielten. Am letzten Ferientag ging es entspannter zu. Jedes Kind brachte sein Lieblingsbuch mit um daraus etwas vorzulesen. Schade, dass die Zeit so schnell vorbei war.


Anett Sch, Europakita „Max & Moritz“

22.04.13

Faschingsfeier 2013 in der Europakita „Max & Moritz“

Fasching3

Heute nun war es endlich soweit - unsere Faschingsfeier in der Europakita
„Max & Moritz“. Lustig verkleidet waren alle Kinder und wie es sich gehört, schlüpfte auch das Erzieherteam in ein tolles Kostüm.
Die Kinder erinnerten sich noch gut an unseren Schlachtruf aus dem vorigen Jahr. So startete mit „Kinder der Max & Moritz - HELLAU“ unsere zünftige Faschingsfeier. Im Foyer waren Stände aufgebaut, an denen die Kinder Faschingsmasken und Nascharmbänder oder Ketten basteln konnten. Auch Dosen werfen und Eierlauf stand auf dem Programm. Wer sehr treffsicher war und beim Eierlauf das Ei nicht verlor, bekam eine kleine Überraschung. Unsere Hausbar wurde in diesem Jahr von den Eltern gefüllt und somit standen Getränke, Obst, Knabberei und reichlich Nascherei bereit.
Begleitet wurde unsere Faschingsfeier mit toller Musik, die auch gleichzeitig zum Tanzen einlud. Vor unserem neuen exotischen Paraventzelt fand das alljährliche Fotoshooting statt. Der Vormittag verging sehr rasch und das leckere Mittagessen wartete schon auf uns. Doch bevor wir diese genießen konnten, startete unser Festumzug durch’s ganze Haus. Mit Pauken, Rasseln, Klingelingeling, Konfetti und unserem Schlachtruf ging es von Klasse zu Klasse.
Alle Kinder waren sich einig und sagten „Das war aber ein schönes Fest und der beste Freitag aller Zeiten“.

21.03.2013

Spielspaß in den Winterferien

Max Moritz Fasching

Unsere ersehnten Winterferien waren endlich da. Nur das Wetter spielte nicht mit, denn wir hatten keinen Schnee. Bei gemeinsamen Spieltagen mit Freunden, Wettkämpfen beim Bowling, Spiel, Spaß und Basteln im Haus hatten wir große Freude. Das große Highlight war die Faschingsparty. Ein Tag zuvor schmückten wir unsere Räume und Flure. Und dann war es endlich soweit. Beim Begrüßungslied in der Aula stellten alle Kinder ihre Kostüme vor. Polizisten, Ritter, Feen, Prinzen, ihre Prinzessinnen, Kosmonauten und Indianer usw. trafen ein. Dann wurde getanzt, an der Bar genascht und getrunken. Beim Ketten fädeln, Fahrzeugrallye, Masken basteln, hatten alle Kinder viel Spaß. Auch eine Polonaise durfte natürlich nicht fehlen. So verging diese Ferienwoche wieder wie im Flug und gut erholt, trafen sich die Kinder wieder am 1. Schul-tag.

Ute Br., Anett Sch., Europakita „ Max & Moritz „

22.02.2013

„Tag der offenen Tür“ in der Europaschule

Tag der offenen Tür

Wie jedes Jahr, fand auch diesmal in der Europaschule „Regine Hildebrandt“ der „Tag der offenen Tür“ statt. Viele Eltern nutzen diesen Tag, um auch unsere Einrichtung, die Europakita „Max & Moritz“, kennenzulernen. Besonders interessierten sie sich für die Angebote am Nachmittag sowie unsere Räumlichkeiten. Gern ließen sie sich führen und konnten mit den Kindern „Neues“ und „Altbewährtes“ entdecken. Die Vorfreude auf unsere Einrichtung sowie die Schule war geweckt.
Für organisatorische Fragen, wie Öffnungszeiten, Mahlzeiten usw. konnten durch unsere Leiterin Frau Prokop beantwortet werden.


Anett Sch., Europakita „ Max & Moritz „

15.01.2013

Lebkuchenschmaus und Kerzenschein

MMWeihnachten

Wir, die „Max - und Moritzkinder“ der Europakita, waren heute den ganzen Tag schon aufgeregt. Ihr wollt wissen warum? Na heute ist unsere Weihnachtsfeier. Lieder, Gedichte und Tanzschritte schwirrten in unserem Kopf herum. Jeder übt nochmal, ob er auch nichts vergessen hat. „Und dann kommt das Ei.... Oh wei!“ Heute ist es ja wichtig! Unsere Eltern, Großeltern und Geschwister und vor allem der Weihnachtsmann hören genau hin. Endlich 16.30 Uhr es geht los! Alles sitzt, alles passt, viele sagen ganz bezaubernd! Man hörte nur beifälliges Gemurmel. Und jetzt endlich, Hurra die Arbeit hat sich gelohnt. Großer Beifall erklingt. Alle sind erleichtert und nehmen jetzt freudig ihr Geschenk in Empfang.
Nanu, ein Gong erklingt? Ach ja ! Wir gehen ja noch zum Lampionumzug.
Birgit G., Anett Sch., Europakita „Max & Moritz“

04.01.2013

Wurmalarm

Dracula

Ganz viele unheimliche Wesen trieben sich heute in der Kita “Max & Moritz” herum. Geister, Knochengerippe und Hexen eroberten den Bauraum, die Bastelstände und den Discoraum. Es ging hoch her und alle hatten ihren Spaß.
Heimlich verzogen sich einige Gespenster mit Zaubermeisterin Elisabeth in eine Ecke. Sie schüttelten geheimnisvolle gelbe und grüne Zutaten in ein Gefäß. Was sollte das werden? Ein Zaubertrank?! Zum Mittagbrot wurde die trübe aussehende Flüssigkeit in unsere Tassen gegossen. Gelblichgrün schimmerte es uns entgegen und oh “Schreck” gab es am Tassenboden zu entdecken. Ein bunter “Wurm” Igitt, igitt! Aber ganz lecker!
Auch die Hortkinder der “Max & Moritz” feierten ihre “Gespensterrauswurfparty”. Mit einem Eröffnungstanz in der Aula ging es los. Hexen, Kürbisse, Geister und viele, viele andere Gruselgestalten fegten durch unser Haus.
Es gab Bastelstände, Maltische, Disco, Scheuerlappenrutschen und vieles mehr. Für Abkühlung und einen kleinen Snack zwischendurch sorgte “Hexer Torsten” für uns.
Es waren schöne Stunden voller Spaß, Spiel und Spannung.

Birgit G. & Anett Sch., Erzieherinnen aus der “Max & Moritz

30.11.12

Modelprojekt „Inklusion“ in der Europakita „Max & Moritz“

Die Europakita „Max & Moritz“ nimmt sowohl im Kindergarten- als auch im Hortbereich am „Modellprojekt Inklusion Cottbus“ in Kooperation mit der Grundschule „Regine Hildebrandt“ teil.
Das Ziel der Inklusion bezieht sich auf die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben. Wir betrachten nicht die Einschränkungen der Kinder sondern fördern und entwickeln ihre Stärken und individuellen Kompetenzen in unserer täglichen Bildungsarbeit.
Besondere Aufmerksamkeit legen wir auf den fließenden Übergang Kita – Schule aller Kinder und auf eine zielgerichtete weiterführende Förderung der Kompetenzen der Kinder in der Hortbetreuung.

25.10.12, D. Prokop Leiterin

Weiter Informationen erhalten Sie auf der Seite des MBJS


Das waren herbstliche Ferien

Drachen

Kaum begann das neue Schuljahr, da fingen schon wieder die ersten Ferien an, die Herbstferien. Der Ferienplan für unsere Hortkinder war sehr abwechslungsreich und es war für jedes Kind etwas dabei.
In der ersten Ferienwoche bastelten wir viele verschiedene
und kreative Tiere aus Kastanien und Eicheln, die Schüler
konnten sie mit nach Hause nehmen oder als Dekoration im Hort lassen. Tom war begeistert, er sagte: „Es hat mir gut gefallen, weil man viele Tiere basteln konnte.“
Sport frei!!! Hieß es am Montag, in der zweiten Ferienwoche. Wir machten uns fit für die kalte Jahreszeit. Besonders eifrig waren die Ferienkinder bei den Staffelspielen. „Mir hat es Spaß gemacht durch die Beine zu kriechen.“, sagte Louis.
Am nächsten Tag ging es mit der Straßenbahn zum Obenkino, wo wir den Film „Die Abenteuer des blauen Ritters“ sahen.
Der Mittwoch versprach ein toller Tag zu werden, denn alle Drittklässler mit Seepferdchen durften in das Badeparadies der „Lagune“ fahren. Die mutigen unter uns sprangen vom fünf Meter Turm, andere Schüler rutschten oder vergnügten sich im Spaßbecken. Erschöpft und doch glücklich kehrten die Schwimmer am Nachmittag zu uns zurück.
Am letzten Ferientag nutzten wir das schöne Herbstwetter, um spazieren zu gehen und unsere mitgebrachten oder selbstgebastelten Drachen steigen zu lassen. Vanessa hat es besonders gut gefallen, denn sie sagte: „ Man konnte so schön rennen.“
Die Ferienkinder waren traurig, dass die zwei Wochen schon vorbei waren und freuen sich auf die nächsten Ferien.

Torsten G., Christin M., Europakita „Max & Moritz“

29.10.12

Schleudertest

Verkehrsgarten

Ein Garten in dem Schilder stehen, Verkehrsschilder!
Habt ihr so etwas schon mal gesehen?

Wir ja, denn am 23.07.12 wurden wir von der Verkehrswacht abgeholt und dorthin begleitet. Viele Schilder, die wir sahen, erkannten wir wieder und wussten auch ihre Bedeutung. Also konnten wir mit dem Praxisteil beginnen. Rauf auf Räder, Mopeds, Roller und Autos. Auf die Fahrräder stiegen wir nur mit Helm! Ein Eiertest hatte uns vorher bewiesen, dass ein Ei mit Schutzhelm nicht zerbricht und so unser Kopf bei einem Unfall ganz bleibt.
Ganz schön schwierig schauen, lenken, bremsen. So manch einer fuhr am Anfang bei Rot über die Ampel! Anschließend wurde „Tom“ die Puppe angeschnallt und fuhr eine Rampe herunter. Alles prima! Aber was meint ihr wie es nicht angeschnallt ausging? Zum Glück, war es nur eine Puppe, sonst hätten wir die 1-1-2 anrufen müssen. Mit einer Urkunde verließen wir ganz stolz den ungewöhnlichen Garten.

B. Gursch, Kita "Max & Moritz"

20.10.12